Bayern-Sportchef Salihamidzic: Kein Klub hat Interesse an Müller bekundet

Thomas Müller im Winter weg? Laut Bayerns Sportchef Hasan Salihamidzic ist an den Gerüchten, dass mehrere Klubs an Müller interessiert seien, rein gar nichts dran. Auch Thomas Müller äußert sich zu dieser Thematik.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Unter Niko Kovac (rechts) musste Thomas Müller meistens mit der Bank Vorlieb nehmen
Rauchensteiner/Augenklick Unter Niko Kovac (rechts) musste Thomas Müller meistens mit der Bank Vorlieb nehmen

München – Nach der Unzufriedenheitsbekunfung von Thomas Müller poppten sie hoch, die Gerüchte um europäische Top-Klubs, die ihre Chance witterten, das Bayern-Urgestein aus München wegzulocken. Manchester United und Inter Mailand sollen laut Medienberichten die größten Interessenten gewesen sein. 

Daran soll aber laut Hasan Salihamidzic, Sportdirektor des FC Bayern, nichts dran sein. Es gebe bislang "überhaupt" keine Anfragen für den 2014er Weltmeister Thomas Müller. "Das ist ein Roman, den ihr die ganze Zeit schreibt", sagte der 42-Jährige vor dem Bundesliga-Spiel des Rekordmeisters am Samstag gegen Aufsteiger Union Berlin im Sky-Interview. "Wir haben zwei Langzeitverletzte und Sie versuchen, uns einzureden, dass wir irgendjemanden abgeben." Von einem Wechsel von Müller im Winter sei "überhaupt keine Rede".

Salihamidzic: Müller-Wechsel kein Thema

Nach Abpfiff untermauerte der Sportdirektor seine Worte nochmals: "Sie glauben doch wirklich nicht, dass wir über so etwas nachdenken, wenn wir jetzt Niklas Süle und Lucas Hernandez verloren haben", sagte Salihamidzic in der Mixed Zone der Allianz Arena. Müller habe sich immer sehr gut verhalten, deswegen sei es auch "überhaupt kein Thema".

Unter Niko Kovac (rechts) musste Thomas Müller meistens mit der Bank Vorlieb nehmen
Unter Niko Kovac (rechts) musste Thomas Müller meistens mit der Bank Vorlieb nehmen © Rauchensteiner/Augenklick

Auch Müller selbst äußerte sich nach der Partie in gewohnter Lausbub-Manier: "Ich habe gehört, dass es hier ab Montag kälter wird. Dann habe ich die Luftveränderung auch hier", sagte Müller bei Sky. "Deswegen halten wir mal schön den Ball flach. Ich werde mich aufs Sportliche konzentrieren."

Die Spekulationen über einen Abschied des Münchner Publikumslieblings waren aufgekommen, nachdem der 30-Jährige von Trainer Niko Kovac mehrfach nicht berücksichtigt worden war. Beim Champions-League-Sieg unter der Woche bei Olympiakos Piräus stand Müller allerdings genauso in der Startformation wie am Samstag im Spiel gegen Union. "Wir reden nicht über Spieler, die wir abgeben wollen", sagte Salihamidzic mit Blick auf die angespannte Personallage durch die Langzeitverletzten Niklas Süle und Lucas Hernández.

Lesen Sie auch: Salihamidzic steht bei Bayern vor der Beförderung

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren