Bayern-Reservist Michael Cuisance: Die nächste Leihe steht an

Michael Cuisance erfüllt die Erwartungen beim FC Bayern nicht, zwei französische Klubs sollen aber Interesse haben.
| Patrick Strasser
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Michael Cuisance (l.) und Thomas Müller nach dem Schlusspfiff in Stuttgart.
Michael Cuisance (l.) und Thomas Müller nach dem Schlusspfiff in Stuttgart. © firo/Augenklick

Stuttgart/München - Nach der klaren 5:0-Führung der Bayern in Stuttgart war die Zeit der Wechsel gekommen, die zweite Reihe durfte sich zeigen.

Offensiv-Allrounder Malik Tillman (19), schon mit drei Profi-Einsätzen in dieser Saison, feierte in der 75. Minute als Joker sein Bundesliga-Debüt. Der Vertrag des gebürtigen Nürnbergers läuft bis 2024, ein vielversprechendes Talent.

Cuisance: Erster Bundesliga-Einsatz in dieser Saison

Ganz anders die Situation bei Michael Cuisance, der bereits 22 Jahre ist, also dem Talent-Status entwachsen. Der Mittelfeldspieler kam beim VfB Stuttgart in der 78. Minute. Es war sein allererstes Bundesliga-Spiel in dieser Saison, zuvor hatte er lediglich eine Halbzeit in der ersten DFB-Pokalrunde gespielt – im August. 45 plus zwölf Minuten, viel zu wenig Spielzeit für einen, der 2019 bei seinem Wechsel von Borussia Mönchengladbach rund zehn Millionen Euro Ablöse gekostet hatte.

Michael Cuisance durfte gegen Stuttgart zwölf Minuten ran. Nach dem Spiel gab es Lob von Trainer Julian Nagelsmann.
Michael Cuisance durfte gegen Stuttgart zwölf Minuten ran. Nach dem Spiel gab es Lob von Trainer Julian Nagelsmann. © imago/ActionPictures

2020/21 war der Franzose, nachdem ein Wechsel zu Leeds United scheiterte, an Olympique Marseille ausgeliehen, kam dort immerhin 30 Mal zum Einsatz.

Nagelsmann über Cuisance: "Er hat viel zu wenig Spielzeit"

In der Winterpause steht für Cuisance wohl wieder eine Luftveränderung an. "Am Ende hat er viel zu wenig Spielzeit, um sich zu entwickeln", sagte Bayern-Trainer Julian Nagelsmann, "da müssen wir Gespräche mit dem Spieler und dem Klub führen, was sinnvoll ist, und dann entscheiden".

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der Vertrag des früheren U20-Nationalspielers, der als unerfülltes Versprechen gilt, läuft beim FC Bayern immerhin noch bis 2024. Sein Marktwert ist kräftig gesunken, daher scheint eine erneute Leihe wahrscheinlich.

Die Interessenten: Laut "Footmercato" die beiden Ligue-1-Vertreter FC Metz und ESTAC Troyes aus Frankreich sowie Serie-A-Aufsteiger Venezia FC. Zudem zwei namentlich nicht genannte Vereine aus der Türkei und Russland. Entscheidung dann im Januar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren