Bayern-Legende Arjen Robben gibt Karriereende bekannt

Arjen Robben hat seine Fußballkarriere endgültig beendet. Dies gab der Niederländer, der in der vergangenen Saison die Schuhe für seinen Jugendklub FC Groningen geschnürt hat, am Donnerstag bekannt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
12  Kommentare Artikel empfehlen
Arjen Robben im Trikot seines Jugendklubs FC Groningen.
Arjen Robben im Trikot seines Jugendklubs FC Groningen. © IMAGO / ANP

München - Arjen Robben hat am Donnerstag offiziell sein Karriereende bekanntgegeben. "Liebe Fußballfreunde, Ich habe beschlossen, meine aktive Fußballkarriere zu beenden. Eine sehr schwierige Entscheidung. Ich möchte allen für die großartige Unterstützung danken", schreibt der Vize-Weltmeister von 2010 auf seinen Social-Media-Kanälen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Zum Karriereende: FC Bayern bedankt sich bei Arjen Robben

Der FC Bayern teilte den Beitrag und bedankte sich beim 37-Jährigen. Bei den Münchnern erlebte der ehemalige niederländische Nationalspieler seine erfolgreichste Zeit und gewann unter anderem acht Mal die deutsche Meisterschaft, fünf Mal den DFB-Pokal und 2013 das erste Triple der Vereinsgeschichte. Während seiner zehn Jahre bei den Bayern lief er wettbewerbsübergreifend 309 Mal für die Münchner auf und war dabei an 245 Toren beteiligt (144 Tore, 101 Vorlagen).

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

2019 verabschiedete sich der heute 37-Jährige vom deutschen Rekordmeister, nach einem Jahr Pause verkündete er im vergangenen Sommer überraschend sein Comeback für seinen Jugendverein FC Groningen. Aufgrund einer hartnäckigen Wadenverletzung fiel er allerdings zwischen Oktober und April aus und kam insgesamt nur sieben Mal zum Einsatz.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 12  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
12 Kommentare
Artikel kommentieren