Alphonso Davies: Ausgefallener Karrierewunsch nach der Karriere

Alphonso Davies von FC Bayern spricht in einem Interview über seine Erinnerungen an die Zeit im Flüchtlingscamp und seine Ambitionen als Unterhalter. 
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Immer für einen Spruch gut: Alphonso Davies (l.) hier mit David Alaba.
Sammy Minkoff / Augenklick Immer für einen Spruch gut: Alphonso Davies (l.) hier mit David Alaba.

MünchenAlphonso Davies ist eine Schau - nicht nur aufgrund seiner unwiderstehlichen Sprints auf der Außenbahn. Auch mit seinen Unterhalter-Qualitäten und seiner lockeren Art hat sich der 19-Jährige innerhalb kürzester Zeit einen Platz in den Herzen der Bayern-Fans gesichert. 

Alphonso Davies: "Ich mag es, Menschen zu unterhalten"

Verwunderlich ist er also nicht, der Karriere-Traum, den er nun in einem Video-Interview mit dem früheren englischen Fußball-Star Gary Lineker für den "Guardian" offenbart hat: Irgendwann mal Schauspieler werden.  "Ich mag es, Menschen zu unterhalten", sagte Davies, der sich nicht erst seit der Coronavirus-Zwangspause auf der Plattform TikTok als Unterhaltungskünstler versucht und dort bereits über 700.000 Fans gesammelt hat. 

Davies sagte in dem Interview auch, dass er nicht mehr viele Erinnerungen an die Zeit in einem Flüchtlingscamp in Ghana während seiner Kindheit habe. Diese Zeit und auch der Wechsel mit 14 Jahren von Edmonton nach Vancouver habe ihn aber auf die Zeit in Europa vorbereitet.

Davies verlängerte jüngst seinen Vertrag bei den Bayern vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2025. 

Lesen Sie hier mehr über den märchenhaften Aufstieg von Alphonso Davies!

FC Bayern: Die Vertragslaufzeiten der Spieler

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren