Allianz Arena: Entscheidung um Verschärfung der Stadionverordnung vorerst vertagt

Nach den (vorerst) erfolgreichen Protesten von 1860-Fans gegen die neuen Verbote an Spieltagen in Giesing bekommt Kreisverwaltungsreferent Thomas Böhle (SPD) nun auch scharfen Gegenwind von den organisierten Anhängern des FC Bayern. Und Grün-Rot nimmt die Kritik erneut ernst.
| Felix Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Stadionverordnung für die Allianz Arena wird vorerst nicht verschärft.
Die Stadionverordnung für die Allianz Arena wird vorerst nicht verschärft. © firo/Augenklick

München – Am Dienstag sollte der Kreisverwaltungsausschuss über den Plan, künftig alle Spiele in Münchens Stadien zu behandeln wie Partien mit erhöhtem Gewalt-Potenzial, entscheiden. Fans befürchten unter anderem viel mehr Polizeikontrollen im Umfeld der Stadien. Was Giesing betrifft, hat die grün-rote Koalition bereits zurückgerudert und will die Entscheidung am Dienstag vertagen.

Und was ist mit der Allianz Arena? Der Club Nr. 12, die Dachorganisation aller organisierten Bayern-Fans in der Südkurve der Arena, kritisierte am Montag in einer langen Mail an die Rathaus-Politiker ein "realitätsfremdes Bild des Spieltagsgeschehens, das unserer Einschätzung nach vor allem durch das Polizeipräsidium vermittelt wird". Es handele sich bei den Maßnahmen um eine "Überregulierung".

Lesen Sie auch

Verschärfung der Stadionverordnung? Entscheidung soll im Juli fallen

Stunden nach der Mail reagierte das Rathaus-Bündnis. Die Grünen teilten mit, man werde die Stadionordnung auch für die Arena vorerst nicht verschärfen, die Entscheidung in den Juli vertagen.

"Auch vor der Pandemie gab es rund um die beiden Stadien keine größeren Vorfälle. Für uns gibt es deswegen keinen Anlass die Eingriffsrechte der Polizei so stark auszuweiten, insbesondere da die vorgeschlagenen Regelungen teilweise sehr schwammig formuliert sind", wird Dominik Krause, Stellvertretender Fraktionsvorsitzender der Grünen, in einer Pressemitteilung zitiert.

Ausnahmeregelung für die Zeit während der EM

Kompromiss: Lediglich die räumliche Ausdehnung des Geltungsbereichs der bisherigen Stadionverordnung der Allianz-Arena soll für die Zeit der Europameisterschaft beschlossen werden. "Der neue Gästezugang und Gästeparkplatz lassen eine Überarbeitung des Umgriffs der Verordnung sinnvoll erscheinen, vor einer endgültigen Beschlussfassung möchte sich unsere Fraktion aber gemeinsam mit Sicherheitsbehörden und Fanszene einen Eindruck vor Ort machen", so Krause.

Ein nächster großer Teil-Erfolg für die protestierenden Fans.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren