Alaba: "Ich hoffe, dass Dante bei uns bleibt"

Obwohl ind der Innenverteidigung viele Spieler fehlen, kam Dante erst spät in die Partie. Stehen die Zeichen auf Abschied? David Alaba hofft nicht! Die Stimmen zum 3:0 Sieg der Bayern gegen Leverkusen.
| SID
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Dante nach dem Spiel gegen Leverkusen!
dpa Dante nach dem Spiel gegen Leverkusen!

München - Der FC Bayern hat das erste Spitzenspiel der jungen Saison souverän für sich entschieden. Gegen Bayer Leverkusen war am Ende sogar mehr als ein 3:0 möglich. Als Doppel-Torschütze glänzte wieder einmal ein Weltmeister.

Pep Guardiola (Trainer Bayern München): "Wir haben Probleme mit dem letzten Pass. Wir kreieren viele Torchancen, aber der letzte Pass ist nicht gut genug. Deswegen haben wir nur 3:0 gewonnen. Aber das ist in Ordnung. Wir haben gegen einen großen Konkurrenten gewonnen."

Hier geht's zum Liveticker zum Nachlesen

Dante sagt über einen möglichen Wechsel zu Wolfsburg oder Mönchengladbach: "Es gibt noch nichts Neues. Ich muss überlegen, auch mit meiner Familie. Wir haben noch 48 Stunden."

Thomas Müller (Bayern München): "Bayer Leverkusen spielt einen sehr laufintensiven und risikoreichen Fußball. Unter der Woche hatten sie ein richtiges Highlight-Spiel, welches sie auch gewinnen mussten, dann ist es als Leverkusener Spieler sicherlich nicht leicht hierher zu kommen und nochmal so ein Laufpensum zu absolvieren."

David Alaba (Bayern München) über Dante: "Dante ist ein sehr, sehr wichtiger Spieler für uns - auf und außerhalb des Platzes. Er ist ein sehr wichtiger Charakter in unserer Mannschaft und ich hoffe, dass er bei uns bleibt."

Dank Jubilar Müller: FC Bayern besteht ersten Härtetest

Arjen Robben (Bayern München) über Douglas Costa: "Er ist natürlich technisch versiert und ein typischer Brasilianer. Ich muss aber auch sagen, er muss aufpassen. Viele Tricks sind schön, aber gehören in den Zirkus. Man darf nicht vergessen, dass man dem Gegner auch beim Stand von 3:0 Respekt zollen muss."

Lesen Sie hier: Dante auf dem Sprung zu Ex-Verein Gladbach?

Roger Schmidt (Trainer Bayer Leverkusen): "Wir haben gegen die beste Mannschaft der Welt gespielt und das hat man heute auch gesehen. Wenn man in München verliert, dann braucht man keine Ausreden. Der Sieg ist total verdient, Bayern München war heute einfach die bessere Mannschaft."

Christoph Kramer (Bayer Leverkusen): "Wir müssen einen brutal guten Tag erwischen und richtig viele Körner dabei haben, um hier irgendwas Zählbares mitnehmen zu können. Beides hat heute gefehlt. Der Sieg für Bayern München war in der Höhe verdient und es hätte sogar noch höher ausgehen können. Wir hatten keine Chance und das müssen wir akzeptieren."

Thomas Müller über seinen Vezicht beim Elfmeter: "Beim FC Bayern ist ein Haifischbecken. Da muss man den Haien eben auch ab und zu einen Fisch hinwerfen."

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren