Wiesn-Knaller während Corona-Krise: Peter Pongratz hört als Wirt auf!

Wie die AZ bereits im Herbst 2019 berichtet hat, hört Peter Pongratz (72) als Wiesn-Wirt auf! Exfrau Arabella Schörghuber (53) ist die neue Chefin des Paulaner-Wiesn-Zelts.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

München – Wiesn-Knaller im Corona-Chaos! Bei Paulaner sind die Weichen neu gestellt worden. Erst kam die Scheidung als Ehepaar, jetzt gehen Arabella Schörghuber und Peter Pongratz auch berufliche getrennte Wege. Das Paulaner-Zelt wird heuer nicht mehr gemeinsam betrieben. 

Arabella Schörghuber: Alleinige Wiesn-Wirtin bei Paulaner!

Nach 24 Ehejahren war plötzlich alles aus. Arabella Schörghuber und Peter Pongratz sind seit knapp zwei Jahren geschiedene Leute. Jetzt trennen die beiden auch endgültig ihre geschäftlichen Aktivitäten – inklusive Wiesn-Hammer. Arabella Schörghuber wird alleinige Chefin des Paulaner-Festzelts (ehem. "Winzerer Fähndl"). Erforderliche Unterlagen habe sie bei der Stadt längst eingereicht, heißt es in einer offiziellen Mitteilung von Paulaner.

Peter Pongratz zieht sich zurück

Peter Prongratz wird sich ins Privatleben zurückziehen – sein Glück mit Freundin Elena (33) und dem gemeinsamen Kind genießen. "Wir danken ihm von Herzen für die langjährige vertrauensvolle Zusammenarbeit. Seit Beginn der 80er Jahre, als er die Gaststätte 'Zum Spöckmeier' am Marienplatz übernahm, verbindet ihn eine erfolgreiche Partnerschaft mit der Paulaner Brauerei. Ob beim Wiederaufbau des Paulaner am Nockherberg nach dem Brand 1999 oder bei der Übernahme des Paulaner Festzelts 2004, immer waren sein Engagement und sein Einsatz ein Erfolgsgarant", so die Brauerei.

Lesen Sie auch:

Wiesnwirt Peter Pongratz: Erster Bussi-Auftritt mit neuer Freundin

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren