Uschi Glas bekommt die Medaille "München leuchtet"

Die Schauspielerin Uschi Glas bekommt die Medaille "München leuchtet" in Gold. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) wird die 71-Jährige am Mittwoch für ihre sozialen Leistungen und ihre Verdienste um die Kulturstadt München auszeichnen.  
| dpa/az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Uschi Glas mit ihrer Auszeichnung, daneben Dieter Reiter (SPD).
Daniel von Loeper Uschi Glas mit ihrer Auszeichnung, daneben Dieter Reiter (SPD).

Die Schauspielerin Uschi Glas bekommt die Medaille "München leuchtet" in Gold. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) hat die 71-Jährige am Mittwoch für ihre sozialen Leistungen und ihre Verdienste um die Kulturstadt München ausgezeichnet.

München - Uschi Glas hat am Mittwoch die Auszeichnung „München leuchtet“ erhalten. Im Rathaus überreichte Oberbürgermeister Dieter Reiter der Schauspielerin die Medaille. Das Stadtoberhaupt würdigte ihr soziales Engagement.

Lesen Sie hier: Elyas M'Barek feiert mit Lena Meyer-Landrut in München

Glas ist unter anderem Mitgründerin und im Vorstand des Vereins "brotZeit", der deutschlandweit Grundschulkindern ein kostenloses Frühstück anbietet. Als Schirmherrin der Deutschen Stiftung Patientenschutz setzt sie sich zudem für Schwerstkranke, Pflegebedürftige und Sterbende ein. Im Winter verteilte sie Wollmützen, Schals und Handschuhe an Kinder einer Münchner Förderschule; die Idee stammte von der Inhaberin eines Wollgeschäftes, die ihre Kunden zur Spende selbst gestrickter Wintersachen aufgerufen hatte.

Allgemein bekannt wurde Glas 1968 mit dem Spielfilm "Zur Sache, Schätzchen". In den beiden "Fack ju Göhte"-Filmen sieht man Uschi Glas in einer Nebenrolle als frustrierte Lehrerin. "Fack ju Göhte 2" kommt an diesem Donnerstag ins Kino.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren