Trauerfeier: Uschi Ackermann nimmt Abschied von ihrem Mops

Käfer-Witwe Uschi Ackermann trauert um ihren geliebten Mops Julchen. Am Freitag gab es im Krematorium "Tiertrauer" die Trauerfeier.
| Daniela Schwan
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Da waren sie noch glücklich vereint: Uschi Ackermann mit ihrem Mops Jule im Mai 2020 bei der Ausstellung "Treue Freunde - Hunde und Menschen" im Bayerischen Nationalmuseum.
BrauerPhotos / S.Brauer 2 Da waren sie noch glücklich vereint: Uschi Ackermann mit ihrem Mops Jule im Mai 2020 bei der Ausstellung "Treue Freunde - Hunde und Menschen" im Bayerischen Nationalmuseum.
Uschi Ackermann (r.) nimmt Abschied von ihrem Julchen.
D. Schwan 2 Uschi Ackermann (r.) nimmt Abschied von ihrem Julchen.

München - "Wir müssen alle gehen, es tut gut ,den letzten Weg mit Freunden zusammen zu gehen, das hilft, den Schmerz zu lindern", sagt Uschi Ackermann bei der Trauerfeier für ihre Mopsdame Julchen († 12; AZ berichtete) am Freitag im Krematorium "Tiertrauer" an der Riemer Straße.  Und: "Man muss zu seiner Liebe stehen, auch wenn es nur ein Mops ist. Julchen war Familienmitglied, sie war meine beste Freundin."

Tränchen flossen, als Chansonnette Sarah Laux als Abschiedsgruß "Merci Cheri" von Udo Jürgens in "Merci Julchen" abwandelte.

Uschi Ackermann (r.) nimmt Abschied von ihrem Julchen.
Uschi Ackermann (r.) nimmt Abschied von ihrem Julchen. © D. Schwan

Danach lud die Witwe von Feinkost-König Gerd Käfer die 30 Trauergäste zu Käfer ein und erzählte: "Julchen kommt später in meinen Sarg. Ich möchte mit meinen Möpsen verbrannt werden."

Lesen Sie auch: Heftige Corona-Symptome - Melanie Müller ruft Notarzt

Viviane Geppert feiert Wiesn-Dinner mit Krücken und Schiene

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren