"TV total": Sebastian Pufpaff vergleicht Florian Silbereisen mit Goebbels

"TV total" kehrt nach sechs Jahren auf die heimischen Bildschirme zurück. Mit einer Goebbels-Vergleich, der nicht gut ankommt.
| Agnes Kohtz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Comedian Sebastian Pufpaff ersetzt seit Mittwoch Stefan Raab in der Neuauflage der Comedyshow "TV total".
Comedian Sebastian Pufpaff ersetzt seit Mittwoch Stefan Raab in der Neuauflage der Comedyshow "TV total". © Willi Weber/ProSieben/dpa

Es sind große Fußstapfen, in die Sebastian Pufpaff zu treten hat - immerhin hat Stefan Raab die Kult-Sendung "TV total" mehr als 15 Jahre lang moderiert. 

Der neue Moderator versucht das Publikum mit lustigen und teilweise nostalgischen Einlagen von sich überzeugen: Neben Witzen über Corona und Markus Söder machte er sich in gewohnter Manier über diverse Ausschnitte aus dem Fernsehen lustig. Auch das berühmte "Nippelboard" inklusive lustiger Clips durfte beim Comeback der Sendung natürlich nicht fehlen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Sebastian Pufpaff: Zweifelhafter Nazi-Vergleich

Doch bei einem Scherz scheint Pufpaff etwas zu weit gegangen zu sein: Florian Silbereisens Ansprache bei dessen Show "Schlagerbooom" verglich der Moderator mit Goebbels "Totaler Krieg"-Rede. Einige Zuschauer reagieren entsetzt. "Der Vergleich mit den Nationalsozialisten geht gar nicht! Echt daneben", macht zum Beispiel ein User seinem Ärger auf Twitter Luft. Was darf Satire? Im Fall von "TV total" bleibt diese Frage wohl weiterhin unbeantwortet, denn der Großteil der Zuschauer äußert sich zum Neustart der Show mit neuem Moderator äußerst wohlwollend im Internet.  

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren