Toxische Beziehung: Amira Pocher war mit einem Narzissten zusammen

Viel ist über die früheren Beziehungen von Amira Pocher, Ehefrau von Oliver Pocher, nicht bekannt. Im Gespräch mit einer Psychologin im Rahmen ihres neuen Podcasts hat die 28-Jährige nun Details einer toxischen Partnerschaft verraten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Amira Pocher sprach in ihrem Podcast "Hey Amira"  über toxische Beziehungen.
Amira Pocher sprach in ihrem Podcast "Hey Amira" über toxische Beziehungen. © IMAGO / BOBO

So ehrlich hat man Amira Pocher bisher selten über frühere Beziehungen sprechen hören. In ihrem neuen Podcast "Hey Amira" hat die 28-jährige Ehefrau von Comedian Oliver Pocher (43) im Gespräch mit der Psychologin Nesibe Özdemir erzählt, dass sie sich in ihrer Vergangenheit schon einmal in einer toxischen Beziehung befand.

Amira Pocher wurde von ihrem Freund betrogen

"Ich glaube, dass ich mit einem Narzissten zusammen war. Mein erster Freund [...] der hat mich betrogen von vorne bis hinten!", offenbarte die gebürtige Österreicherin.

Menschen mit einer narzisstischen Persönlichkeit sehnen sich übermäßig stark nach Aufmerksamkeit, Anerkennung und wollen bewundert werden. Gegenüber anderen Menschen verhalten sie sich häufig herablassend.

Das besondere an Pochers Podcast "Hey Amira" ist, dass sich ihre Zuhörer per Sprachnachricht an dem Gespräch mit Fragen oder Geschichten beteiligen können. So nutzten auch bei dieser Ausgabe zahlreiche Mitglieder ihrer Community diese Möglichkeit und berichteten der 28-Jährigen von ähnlichen Erlebnissen.

"Ich habe auch eine Beziehung hinter mir, die voller Gewalt war"

Die Nachricht einer Hörerin, die über Ängste in ihrer Beziehung sprach, nahm Amira Pocher so sehr mit, dass sie gestand, selbst diese Erfahrung gemacht zu haben. "Ich habe auch eine Beziehung hinter mir, die voller Gewalt war. (...) Ich bin aber zum Glück eine sehr starke Person, dass ich jetzt nicht darunter leide!"

Sie sei ihrem Ex-Freund auch nicht böse und würde ihn sogar "ganz normal in den Arm nehmen", da er ja "ein gutes Herz habe", aber auch Probleme, das stehe fest, so die 28-Jährige.

Wie sie denn besser mit Kritik umgehen könne, wollte eine Followerin von Amira wissen. Sie erzählte, dass sie vor allem zu Beginn ihrer Beziehung zu Oliver Pocher - das Paar lernte sich 2016 kennen, heiratete im Jahr 2019 - häufig mit dem Vorwurf konfrontiert worden sei, "nur aus Fame-Gründen mit Olli zusammen" zu sein und "sich nur aushalten" zu lassen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Früher hätten sie diese Aussagen sehr schwer verletzt, doch mittlerweile stehe sie über diesen Kommentaren. "Entweder habe ich mir ein Fell wachsen lassen, oder ich habe diese Punkte verarbeitet, weil ich ganz genau weiß: Das ist einfach nicht so!", so die zweifache Mutter.

Der Podcast "Hey Amira" in dem Amira Pocher über Beauty, Schwangerschaft und andere für Frauen interessante Themen spricht, erscheint alle zwei Wochen exklusiv auf AUDIO NOW.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren