Shitstorm für Til Schweiger: "Endgültig ins Abseits geschossen"

Mit seinem neuesten Posting auf Instagram hat Til Schweiger den Zorn zahlreicher Fans auf sich gezogen. Der Schauspieler zeigt sich auf einem Foto mit dem Journalisten Boris Reitschuster, der vor allem in der "Querdenker"-Szene gefeiert wird.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Schauspieler Til Schweiger hat mit einem Instagram-Foto zahlreiche Fans verärgert.
Schauspieler Til Schweiger hat mit einem Instagram-Foto zahlreiche Fans verärgert. © Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa

Ist Til Schweiger jetzt etwa auch unter die Corona-Schwurbler gegangen? Einige Fans hatten es bereits vermutet, jetzt hat der Schauspieler mit einem Instagram-Post nachgelegt. Viele Follower reagieren darauf mit einem Shitstorm.

Auf dem Foto, das Til Schweiger am Sonntagabend (13. Juni) gepostet hat, zeigt er sich mit dem Journalisten Boris Reitschuster. Der ehemalige Leiter des Moskauer Büros des Nachrichtenmagazins "Focus" betreibt eine eigene Plattform, auf der er sich kritisch zu Corona-Maßnahmen und -Impfung äußert. In "Querdenker"-Kreisen wird der 50-Jährige für seine Aussagen gefeiert.

"barefoot boat mit meinem helden boris reitschuster", schreibt Til Schweiger zu einem gemeinsamen Bild.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Fans reagieren mit Shitstorm gegen Til Schweiger

In den Kommentaren ist eine wilde Diskussion mit über 2.000 Beiträgen entstanden. Während einige Fans den Schauspieler für das Treffen mit Boris Reitschuster feiern, zeigen sich andere empört darüber. Ein Follower schreibt dazu: "Na toll, auch am rechten Beckenrand unterwegs. Hat sich jetzt endgültig ins Abseits geschossen." Ein weiterer glaubt, der Schauspieler sei unter die Verschwörungstheoretiker gegangen: "Wann kommt der eigene Telegram-Channel für die einzige Wahrheit über Echsenmenschen und die flache Erde?"

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jan Böhmermann kritisiert Til Schweiger: "Honig im Kopf"

Auch Satiriker Jan Böhmermann mischt sich via Twitter in die Diskussion ein und schreibt zu dem Foto: "Jetzt dann offiziell: Honig im Kopf!"

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Diesen Kommentar will sich Boris Reitschuster offenbar nicht gefallen lassen und feuert zurück: "In anderen Zeiten und Regimen hätten es solche Leute wie #Boehmermann noch wesentlich weiter gebracht, und hätten wirklich gefährlich werden können."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Für Til Schweiger ist es nicht das erste Mal, dass er für Aussagen in Bezug auf die Corona-Pandemie Kritik einstecken musste. Im Mai 2020 schrieb er auf Instagram, Christian Drosten und Karl Lauterbach sollten aufgrund von Morddrohungen, die gegen sie gerichtet wurden, nicht "rumheulen". Kurze Zeit später löschte der Schauspieler allerdings dieses Statement und entschuldigte sich bei dem Virologen und dem Politiker.

Im August 2020 erklärte er in den Kommentaren eines Instagram-Postings des Regisseurs Michael "Bully" Herbig, dass "jede starke Grippewelle" mehr Menschenleben gekostet habe als das Coronavirus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren