Thomas Markle: Harry und Meghan sind eine Beleidigung für die Queen

Zwischen Herzogin Meghan und ihrem Vater Thomas Markle wird es wohl so schnell keine Versöhnung geben. Der 75-Jährige wütet wieder gegen seine Tochter und Prinz Harry: "Sie sind eine Beleidigung für das britische Volk!"
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Thomas Markle ist über den Rückzug von Prinz Harry und Herzogin Meghan enttäuscht und wütend.
-/Alaska TV/Channel 5/dpa/Aaron Chown/PA Wire/dpa Thomas Markle ist über den Rückzug von Prinz Harry und Herzogin Meghan enttäuscht und wütend.

Das Verhältnis von Herzogin Meghan und ihrem Vater Thomas Markle ist seit der royalen Hochzeit zerrüttet. Kurz vor dem großen Tag seiner Tochter soll der 75-Jährige dafür bezahlt worden sein, dass er sich für gefakte Paparazzo-Fotos zur Verfügung stellt. Aufgrund von Herzproblemen nahm er dann auch nicht an der royalen Trauungs-Zeremonie teil.

Thomas Markle über Harry und Meghan: "Ich bin sehr wütend"

Seitdem sollen Meghan und ihr Vater nicht mehr miteinander gesprochen haben. Was für den 75-Jährigen allerdings nicht bedeutet, dass er nicht über seine Tochter sprechen kann. Das amerikanische Portal "TMZ" hat Thomas Markle vor einem Supermarkt abgefangen und ihn zu den neuesten Entwicklungen in der royalen Familie befragt. Und der ist von dem Verhalten der Herzogin überhaupt nicht begeistert.

"Ich bin gerade sehr wütend auf Harry und Meghan", beginnt Thomas Markle sein Statement. "Ich glaube nicht, dass sie das Recht haben, sich selbst Royals zu nennen. Und ich finde auch, dass sie nicht so mit der Queen reden dürfen, wie sie es tun." Der 75-Jährige geht sogar noch einen Schritt weiter und bezeichnet seine Tochter und Prinz Harry als "Beleidigung für englische Queen und das britische Volk".

Hat Herzogin Meghan die britische Familie fallen gelassen?

Ob Thomas Markle und Herzogin Meghan ihre Vater-Tochter-Beziehung je wieder stabilisieren können? Davon scheint der ehemalige Beleuchtungsregisseur nicht überzeugt zu sein. "Meine Tochter hat mich und meine Familie fallen lassen. [...] Und jetzt lässt sie die britische Familie fallen."

Lesen Sie auch: David Beckham ist

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren