Taylor Kinney: Der Mann an Lady Gagas Seite

Lady Gaga ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Showbiz. Da ist es schwer, aus ihrem großen Schatten zu treten - selbst als Serien-Star und Model. Dabei lohnt ein näherer Blick auf ihren Verlobten durchaus.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Lady Gaga und Taylor Kinney
Instagram/ Taylor Kinney 7 Lady Gaga und Taylor Kinney
Lady Gaga und Taylor Kinney
Instagram/ Taylor Kinney 7 Lady Gaga und Taylor Kinney
Lady Gaga
Instagram/ Lady Gaga 7 Lady Gaga
Lady Gaga
Instagram/ Lady Gaga 7 Lady Gaga
Lady Gaga
Instagram/ Lady Gaga 7 Lady Gaga
Lady Gaga
Instagram/ Lady Gaga 7 Lady Gaga
Lady Gaga
instagram.com/ladygaga 7 Lady Gaga

Lady Gaga ist eine der schillerndsten Persönlichkeiten im Showbiz. Da ist es schwer, aus ihrem großen Schatten zu treten - selbst als Serien-Star und Model. Dabei lohnt ein näherer Blick auf ihren Verlobten Taylor Kinney durchaus.

New York - Lady Gaga (28, "Born This Way") ist verlobt! Und so überraschend diese Nachricht auch kommt - das eigentlich Erstaunliche ist, dass viele Klatsch-Fans die Frage nach dem Namen des Mannes an ihrer Seite wohl nicht beantworten könnten. Dabei ist Taylor Kinney (33) keinesfalls nur eine Art "Spieler-Frau des Pop".

Kinney ist ein veritabler Serien-Star, Surfer, Model und ein sehr gut aussehender Mann. Einer mit einer bemerkenswerten Lebensgeschichte (und deutschen Wurzeln) obendrein. Wir stellen Gagas Verlobten vor:

In der Serie "Chicago Fire" können Sie Taylor Kinney in Aktion erleben - hier gibt's die DVD

 

Auf dem zweiten Bildungsweg nach oben:

 

Taylor Kinney ist durchaus ein gebildeter Mann: Anfang des Jahrtausends studierte er an der kleinen West Virginia University Betriebswirtschaftslehre - bis er feststellte, dass das nicht so ganz sein Metier ist. Was Kinney dann tat, klingt nach ganz großem Freiheitshunger. Der Twen zog auf die Insel Hawaii, arbeitete als Tischler und wurde ein sehr beachtlicher Surfer.

Vielleicht hatte der Ausbruch auch mit Kinneys eher ruhiger Kindheit zu tun. Denn aufgewachsen ist der Schauspieler in der Kleinstadt Neffsville in Pennsylvania - als Sohn einer alleinerziehenden Zahnpflegerin mit deutsch-schweizerischen Wurzeln, wie in seiner Biografie in der "International Movie Database" nachzulesen ist. Seinen Schulabschluss machte er an einer christlichen Privatschule.

 

Vom Nebenrollen-Werwolf zum Star-Feuerwehrmann:

 

Nach seiner Rückkehr aufs Festland winkten die ersten Theater-Engagements. Ab 2006 ergatterte Kinney erste Film- und TV-Rollen. Und mit dem Beginn der 10er-Jahre nahm sein Leben so richtig Fahrt auf: Erst von 2010 bis 2011 als Werwolf Mason Lockwood in den "Vampire Diaries" - ab 2012 mit einer Hauptrolle in der beliebten Serie "Chicago Fire". Erst vor wenigen Tagen wurde bekannt: Der Sender NBC verlängert die Reihe, Kinney darf für mindestens eine weitere Staffel als Lieutenant Kelly Severide gegen die Flammen kämpfen.

Zwischen diesen beiden Engagements landete Kinney mit einem Auftritt in einem Musikvideo das ganz große Los: Er spielte 2011 in Lady Gagas Video "You And I" mit - und eroberte das Herz der Sängerin. Der pikante Part der Geschichte: Der Mime spielte in dem Clip ausgerechnet Lady Gagas damaligen Freund Luc Carl, dem der Song gewidmet war. Kinney durfte seinen Part als Mann an Gagas Seite bis heute weiterspielen. Gerüchten zufolge war auch Kinney zum Zeitpunkt des ominösen Videos fest vergeben...

 

Ein bisschen zurückhaltender:

 

Lady Gagas Ex, Luc Carl, war Barmanager und bekannt für seine Hard-Rock-Outfits - Taylor Kinney ist ein seriöser, erwachsener Mann. Und vielleicht ist es genau diese gewisse Bodenständigkeit, die ihn als Verlobten für die schillernde Pop-Größe kompatibel macht. "Ich bin zurückhaltend, sie ist es nicht", erzählte Kinney vor einiger Zeit dem Portal "E!Online". "Es funktioniert und das ist die Hauptsache", betonte er.

Dieser Charakterzug könnte aber auch die Sollbruchstelle in der Beziehung der beiden sein. Es ist noch gar nicht so lange her, da drohte Kinney Gaga mit Trennung; so stand es zumindest in der britischen Yellow-Press. Grund war dem Vernehmen nach ausgerechnet das extravagante Leben der Sängerin. Kinney habe geklagt, "dass er nicht damit klarkommt, Gaga den Mega-Star zu daten und all ihre Obsession und Alter Egos zu ertragen", hieß es damals. An all diese Probleme wird sich der geerdete Mime nun aber wohl besser dauerhaft gewöhnen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren