Talkshow-Legende Hans Meiser rechnet mit RTL ab

Talkshow-Pionier Hans Meiser hat in den 90er Jahren mit RTL Fernsehgeschichte geschrieben. 2010 hat der Sender die Zusammenarbeit plötzlich beendet. Was war passiert?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Hans Meiser bei der Aufzeichnung seiner Talkshow am 28.2.2000 in Köln.
Horst Ossinger/dpa Hans Meiser bei der Aufzeichnung seiner Talkshow am 28.2.2000 in Köln.

Hans Meiser hatte bei RTL ab 1992 die erste klassische Daily-Talkshow im deutschen Fernsehen. Aufgrund des großen Erfolgs der nach ihm benannten Sendung (teilweise 40 Prozent Marktanteil) folgten in den 90ern zahlreiche weitere Talkshows nach demselben Prinzip wie "Arabella", "Andreas Türck" oder "Jörg Pilawa".

Hans Meiser: Karriere bei RTL

Auch nach dem Ende der Sendung 2001 war Hans Meiser mit Formaten wie "Notruf", "Life! Dumm gelaufen" oder dem Quiz "Einundzwanzig" weiter für RTL tätig. 2010 war auf einmal Schluss: RTL verlängerte die Verträge des Moderators nicht mehr - ohne Begründung. 

Hans Meiser bei der Aufzeichnung seiner Talkshow am 28.2.2000 in Köln.
Hans Meiser bei der Aufzeichnung seiner Talkshow am 28.2.2000 in Köln. © Horst Ossinger/dpa

"Man hat mich angerufen und gesagt: 'Es ist Schluss mit der Talkshow.' Und ich fragte: 'Was machen wir dann?' Die Antwort war: 'Such dir einen neuen Sender!' Was der Anlass war, weiß ich bis heute nicht. An den Quoten kann es nicht gelegen haben", erklärt Hans Meiser in einem Interview mit "t-online" die damalige Situation. 

Auch zehn Jahre später findet der Moderator wenig versöhnliche Worte: "Ich möchte mit denen nichts mehr am Hut haben. Intelligente Menschen können mich beleidigen, aber nur intelligente Menschen. Aber das ist Vergangenheit. Ich kenne heute noch viele Menschen im Sender. Ich will nicht schlecht sprechen."

Hans Meiser will nicht ins Dschungelcamp

Eine zukünftige Zusammenarbeit mit dem Sender steht derzeit wohl nicht zur Debatte. Auch diverse "Dschungelcamp"-Anfragen schlug er bis jetzt aus: "Ich werde immer wieder gefragt. Ich kann die Kollegen nicht verstehen, die da mitmachen. Ich würde das ums Verrecken nicht mitmachen. Wie kann man sich nur zu so etwas herablassen? Das ist kein Vorwurf an RTL. Die Quoten sind ja gut und offenbar wollen die Leute das sehen."

Lesen sie auch: Naddel zeigt neue Frisur - Fans feiern ihren Mut

Lesen Sie auch: Nach Fake-Vorwürfen gegen Joko und Klaas - Moderator entschuldigt sich

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren