Sylvie Meis: Kein Glück mit der geplanten Traumhochzeit

Im Juni wollte Sylvie Meis ihren Verlobten Niclas Castello in Florenz heiraten - daraus wird nun erstmal nichts. Das Coronavirus hat dem Paar einen Strich durch die Rechnung gemacht.
| Agnes Kohtz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Noch im März war Sylvie mit Hochzeitsvorbereitungen beschäftigt. Jetzt wurden die Feierlichkeiten abgesagt.
Henning Kaiser/dpa Noch im März war Sylvie mit Hochzeitsvorbereitungen beschäftigt. Jetzt wurden die Feierlichkeiten abgesagt.

Es klang zu schön um wahr zu sein: Nach nur wenigen Monaten Beziehung machte der Künstler Niclas Castello (41) seiner Freundin Sylvie Meis (41) in Los Angeles einen Heiratsantrag, im Oktober 2019 wurde die Verlobung offiziell bekanntgegeben. Im Juni dieses Jahres sollte die Hochzeit in einem Luxushotel in Florenz statfinden.

Sylvie Meis: Hochzeit wegen Corona verschoben

Nun musste die Traumhochzeit wegen der Corona-Pandemie verschoben werden. Dem Magazin "Bunte" sagte Sylvie Meis: "Natürlich ist es traurig und schade, dass wir aufgrund der aktuellen Situation die Feierlichkeiten zu unserer Hochzeit verschieben müssen."

Sylvie ist sich allerdings auch bewusst, dass die Krise andere Personen und Unternehmen wesentlich härter trifft. Sie sieht ihre persönliche Situation optimistisch: "Aufgeschoben ist nicht aufgehoben." Die geplante Feier wird außerdem eine "ganz intime kleine Hochzeit im privaten Kreis".

Lesen Sie auch: Charlotte Würdig über Ehe-Aus mit Sido -

Lesen Sie auch:

Diese Promis erwarten in Corona-Zeiten ein Baby

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren