Sylvie Meis: Endlich wieder "sehr, sehr glücklich"

Sylvie Meis kann endlich sagen, dass sie zwei Jahre nach der dramatischen Trennung wieder "sehr, sehr glücklich" ist. Zwischendurch sah es ganz anders aus: Sie wollte nicht mehr aufstehen und den Job aufgeben.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Sylvie Meis erhält Styling-Tipps von Sohn Damian
instagram.com/sylviemeisnews 9 Sylvie Meis erhält Styling-Tipps von Sohn Damian
Sylvie Meis
dpa 9 Sylvie Meis
Sylvie Meis
dpa 9 Sylvie Meis
Sylvie Meis
dpa 9 Sylvie Meis
Sylvie Meis und Beyoncé Knowles auf einer Halloween-Party
Instagram/Sylvie Meis 9 Sylvie Meis und Beyoncé Knowles auf einer Halloween-Party
Sylvie Meis
dpa 9 Sylvie Meis
Sylvie Meis
dpa 9 Sylvie Meis
Sylvie Meis
dpa 9 Sylvie Meis
Natürlich schön: Moderatorin Sylvie Meis
facebook.com/sylviemeisnews 9 Natürlich schön: Moderatorin Sylvie Meis

Hamburg - Sylvie Meis (36) ist wieder in Topform und das bezieht sich nicht auf Ihr Äußeres. Denn trotz der medienwirksamen Trennung vom langjährigen Ehemann, Raphael van der Vaart (31), Anfang 2013 samt den dazugehörenden Konflikten mit der ehemals besten Freundin, Sabia Boulahrouz (36), sowie der intimen Veröffentlichungen verschiedener Ex-Lover, sah man der Niederländerin den Kummer kaum an. Doch "es war die Hölle", sagt sie im Interview mit dem Magazin "Bunte". Lange Zeit hätte sie nicht mehr aufstehen wollen.

"Ich hatte den Sommer meines Lebens", sagt Sylvie Meis im "Bunte"-Interview - in diesem MyVideo-Clip sehen Sie ein paar Fotos aus dieser Zeit

Und auch der Job stand auf dem Spiel. Bis sie irgendwann mit sich selbst eine Verabredung traf: "Ich gebe mir drei Monate", erklärt sie, kehre die Freude über ihren "wundervollen Job" bis dahin nicht zurück, "höre ich auf zu arbeiten". Besonders dramatisch waren demnach aber nicht nur die genannten Konflikte. "Diese Qual, in der Öffentlichkeit hingerichtet zu werden", wollte sie sich und ihrem Sohn Damian (8) nicht länger antun.

Bei der Moderation der Tanz-Show "Let's Dance" (RTL) im Frühjahr 2014 hätte es "Gott sein Dank wieder klick gemacht". Heute gehe es ihr gut, sagt sie. "Endlich kann ich wieder sagen, dass ich sehr, sehr glücklich bin." Ob das mit dem neuen Mann an ihrer Seite zu tun hat? Mit einem alten auf jeden Fall: "Ich habe nur eine Lebensliebe: meinen Sohn Damian."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren