Suspendiert wegen Superstar Adele: Journalist leistet sich Interview-Fehler

Blöd gelaufen: Weil sich ein Reporter während eines Interviews mit Adele einen groben Schnitzer leistete, hat die Sängerin das Gespräch abgebrochen. Der Mann soll von seinem Sender deshalb sogar suspendiert worden sein.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die britische Sängerin Adele hat ein Interview mit einem australischen Moderator abgebrochen.
Die britische Sängerin Adele hat ein Interview mit einem australischen Moderator abgebrochen. © Simon Emmett/Columbia Records/PA Media/dpa

Als Journalist sollte man sich vor einem Interview gut über seinen Gesprächspartner informieren – über Werdegang und aktuelle Projekte Bescheid wissen. Das musste jetzt ein australischer Kollege auf die harte Tour lernen, als er sich mit Superstar Adele traf.

Die Sängerin gehört zu den erfolgreichsten Künstlerinnen der Welt und hat vor wenigen Tagen ihr viertes Album "30" veröffentlicht. Dafür rührt sie ordentlich die Werbetrommel, gibt Auftritte und Interviews. Auch Matt Doran, Moderator bei der australischen Sendung "Weekend Sunrise", wollte mit ihr darüber sprechen. Er bekam die Zusage, aber leistete sich einen fahrlässigen Fehler...

Adele bricht Interview mit australischem Moderator ab

Vor dem Gespräch mit Adele zeigte sich der Reporter, der dafür extra nach London geflogen war, erfreut und aufgeregt. "Das wird etwas ganz Besonderes", postete er Anfang November dazu auf Instagram.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Wie er später australischen Medien berichtete, sei das Treffen mit der Sängerin auch sehr gut gelaufen. Bis Adele fragte, wie ihm denn ihr neues Album gefalle. Wie er zugab, habe er es nicht gehört. Die 33-Jährige habe das Interview daraufhin sofort abgebrochen und den Raum verlassen. Matt Doran blamierte sich damit nicht nur vor Superstar Adele, sondern wurde von seinem Arbeitgeber sogar für zwei Wochen suspendiert.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Matt Doran für Fehler bei Adele-Interview suspendiert

Wie konnte es zu diesem groben Schnitzer kommen? Zum Zeitpunkt des Interviews war Adeles Album "30" noch nicht veröffentlicht. Ihr Management hatte dem Moderator jedoch eine E-Mail geschickt, mit einem Link zu den neuen Songs. Wie Matt Doran erklärt, habe er diese Nachricht jedoch übersehen. Deshalb sei er komplett unvorbereitet, zumindest was die neue Musik angeht, erschienen.

Dieser Fauxpas soll dem Sender "Channel 7" eine Menge Geld gekostet haben. Wie "The Daily Telegraph" weiter berichtet, sei für das exklusive Gespräch mit Adele eine Million Dollar bezahlt worden. Darin sollen ebenfalls die Ausstrahlungsrechte für das Oprah-Special mit der Sängerin enthalten gewesen sein. Obwohl das Interview aufgezeichnet wurde, habe Adeles Management "Channel 7" die Ausstrahlung verboten.

So ein Fehler wird Matt Doran bestimmt nicht nochmal unterlaufen...

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren