Sind Harry und Meghan Regelbrecher? Eltern kritisieren Schulbesuch

Am Montag haben Prinz Harry und Herzogin Meghan Kinder in einer Vorschule besucht. Einige Eltern sind darüber nicht begeistert und kritisieren das Paar auf Twitter. Haben sie mit dem Charity-Auftritt gegen die Corona-Regeln verstoßen?
| Sven Geißelhardt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Für den Besuch einer Vorschule in Los Angeles werden Harry und Meghan auf Twitter kritisiert. Haben sie gegen die Corona-Auflagen verstoßen? (Archivbild)
Für den Besuch einer Vorschule in Los Angeles werden Harry und Meghan auf Twitter kritisiert. Haben sie gegen die Corona-Auflagen verstoßen? (Archivbild) © Chris Jackson (PA Wire)

Seit ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus kümmern sich Prinz Harry und Herzogin Meghan verstärkt um ihre Wohltätigkeitsprojekte. Am vergangenen Montag (31. August) besuchten sie deshalb das Lernzentrum einer Vorschule in Los Angeles und arbeiteten gemeinsam mit den Kindern im Garten. Diese Aktion brachte dem royalen Paar viel Lob, aber auch einige Kritik von besorgten Eltern, ein.

Verstoß gegen Corona-Auflagen? Harry und Meghan besuchen Vorschule

"Die Kinder unseres Vorschul-Lernzentrums bekamen eine wundervolle Überraschung, als gestern der Herzog und die Herzogin von Sussex zu Besuch kamen", schreibt die Organisation "Assistance League" stolz auf Twitter. Die Bilder zeigen Harry und Meghan, die mit einigen Schülern einen Garten bepflanzen.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Viele Twitter-User loben die Aktion und feiern das Paar für ihre wohltätige Arbeit. Einige Eltern sehen den Auftritt der Royals allerdings etwas kritisch. Obwohl Harry und Meghan zum Schutz vor dem Coronavirus eine Maske tragen, wird ihnen vorgeworfen, gegen die Pandemie-Regeln verstoßen zu haben.

Eltern kritisieren Harry und Meghan: "Tauchen auf und brechen Regeln"

"Ich konnte nicht einmal die Hand meiner Tochter halten und sie letzte Woche in die Schule bringen, als sie mit dem Kindergarten anfing. Diese beiden 'tauchen auf und brechen die Regeln', wann immer sie Lust dazu haben? Tut mir leid, aber ihre PR-Fototermine und ihre Lust auf Ruhm stinken", schimpft ein Kritiker auf Twitter.

Ein weiterer User ist ebenfalls wenig begeistert von der Aktion: "Leider können Eltern dieser Kinder aufgrund von Einschränkungen nicht ins Zentrum gehen, jedoch wurde ein Fotograf zusammen mit dem Paar zugelassen."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren