Shitstorm bestraft Katy Perrys schiefe Töne

An ihren Auftritt bei der britischen Show "X-Factor"wird sich Katy Perry wohl noch lange erinnern - denn die Sängerin muss seitdem einen Shitstorm ertragen.
| (sbu/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Pop-Prinzessin Katy Perry muss herbe Kritik einstecken!
Jon Furniss Photography/Invision/AP Pop-Prinzessin Katy Perry muss herbe Kritik einstecken!

London - US-Pop-Prinzessin Katy Perry (29, "Teenage Dream") hatte bei dem Finale der britischen Version von "X Factor" in London nicht ihren besten Tag. "Ich denke nicht, dass Katy Perry die erste Woche [von "X Factor"] bestreiten könnte, wenn sie singt wie bei diesem Auftritt. Schrecklich #xfactor", bemerkt ein User des Nachrichtendienstes "Twitter". Die Künstlerin war für die leidliche Vorstellung ihres Hits "Unconditionally" nach der Show einem regelrechten Shitstorm ausgeliefert.

Das neue Album "Prism" der Sängerin - garantiert kreischfrei - können Sie hier erwerben!

Da hätte man von der erfolgreichen Pop-Ikone mehr erwarten können, immerhin räumte sie dieses Jahr einige Preise ab, darunter "Künstlerin des Jahres" bei den NRJ Music Awards. Vor ihrem Auftritt bei "X Factor" sang sie in Deutschland während des Halbfinals von "The Voice of Germany" auf der Bühne. Dort klang die Performance von "Unconditionally" noch deutlich besser.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren