Sarah Harrison löst Fan-Diskussionen aus: Sie lässt ihrer sechsmonatigen Tochter Ohrlöcher stechen

Ab welchem Alter ist es okay, seinem Kind Ohrlöcher stechen zu lassen? Diese Frage beschäftigt aktuell die Fans von Sarah Harrison. Die Influencerin hat ihrer sechs Monate alten Tochter die Ohrläppchen piercen lassen. Fans reagieren gespalten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Dominic und Sarah Harrison haben ihrer sechs Monate alten Tochter die Ohren piercen lassen.
Dominic und Sarah Harrison haben ihrer sechs Monate alten Tochter die Ohren piercen lassen. © imago images/Future Image

"Manche sagen, ihr tickt ja nicht ganz richtig", erklärt Sarah Harrison in ihrem neuen Youtube-Video, dass sie zusammen mit Ehemann Dominic aufgenommen hat. Darin verkünden die beiden, dass sie ihrer Tochter Ohrlöcher stechen lassen - mit sechs Monaten.

Tochter von Sarah Harrison bekommt Ohrlöcher: "Bei uns in der Familie ist das so"

Sarah Harrison findet das Alter von Kyla sogar etwas spät, um sie piercen zu lassen. Ihre ältere Tochter Mia Rose bekam ihre Schmuckstücke bereits mit drei Monaten in die Ohrläppchen gestochen. "Bei uns in der Familie ist es eigentlich so, dass die Kinder mit drei Monaten schon ihre Ohrringe bekommen", erklärt die Influencerin in ihrem Video. Auch ihr selbst seien in diesem Alter ihre ersten Löcher gestochen worden.

Sarah Harrison ist über diese Entscheidung froh, wie sie weiter erzählt: "Dann fummeln die Kinder nicht an ihren Ohren rum, das ist super schnell verheilt." Diese Einstellung verursacht unter den Fans und Followern des Promi-Paares Diskussionen. Einige sehen kein Problem darin, Babys Ohrlöcher piercen zu lassen. "Ich finde es mega das die beiden schon ihre Ohrringe so früh bekommen, weil das so mega gut verheilt", schreibt ein Fan in den Kommentaren. Weitere Befürworter sind begeistert von Kylas Ohrringen und finden es süß.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Dominic Harrison über Ohrringe für sechsmonatige Tochter: "Es steht ihr perfekt"

Es gibt aber auch kritische Stimmen, die das Piercen eines Babys nicht niedlich finden. "Meine Töchter sind 3,5 Jahre und 3 Monate alt, haben und bekommen keine Ohrringe vor der Einschulung und dann auch nur wenn sie sich diese ausdrücklich und wirklich wochenlang wünschen", schreibt eine Kritikerin zu dem Thema. Auch weitere Follower finden es zu früh, einem Kind mit sechs Monaten Ohrlöcher stechen zu lassen.

Sarah und Dominic Harrison sind von dem Ergebnis allerdings begeistert. Mit ihrer Tochter sind sie in Dubai, wo die Familie mittlerweile lebt, in ein Piercing-Studio gegangen. "Es ist vollbracht, Kyla hat ihre Ohrringe. Und es steht ihr einfach perfekt. Sie hat natürlich ein bisschen gequengelt", erklärt Dominic Harris den Fans.

Auch in Deutschland ist es nicht verboten, einem Kleinkind Ohrlöcher stechen zu lassen. Allerdings rät Wolfram Hartmann, Präsident des Berufsverbandes der Kinder- und Jugendärzte, davon ab. "Ohrlochstechen ist aus unserer Sicht eine Körperverletzung und ebenso ein Eingriff in die körperliche Unversehrtheit des Kindes wie die Beschneidung", erklärte er 2012 gegenüber der "FAZ".

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren