Sarah Ferguson: Diana wäre "so stolz" auf ihre Söhne

In einem neuen Interview erzählt Sarah Ferguson, dass sie sich sicher ist, dass die verstorbene Prinzessin Diana "sehr stolz auf ihre Söhne" Prinz William und Prinz Harry wäre.
| (wue/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sarah Ferguson, hier auf einem Event im Jahr 2019, erinnert sich an ihre Freundin Diana
Sarah Ferguson, hier auf einem Event im Jahr 2019, erinnert sich an ihre Freundin Diana © Featureflash Photo Agency/Shutterstock.com

Sarah Ferguson (61), die Ex-Frau von Prinz Andrew (61), erinnert sich in einem neuen Interview an die verstorbene Prinzessin Diana (1961-1997). Als Diana 14 Jahre alt war und sie selbst 15, seien die beiden "beste Freunde" geworden, erzählt sie im Gespräch mit dem US-Magazin "People". "Ich weiß, wenn sie jetzt bei mir sitzen würde, würde sie sagen: 'Ich bin so stolz auf meine beiden Jungen und auf die wundervollen Ehefrauen, die sie gewählt haben'."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Außerdem wäre sie laut Ferguson ebenso unglaublich stolz auf ihre Enkelkinder. Dianas Sohn Prinz William (39) ist seit 2011 mit Herzogin Kate (39) verheiratet. Gemeinsam haben sie ihre beiden Söhne, Prinz George (7) und Prinz Louis (3), sowie ihre Tochter, Prinzessin Charlotte (6). Auch Dianas zweiter Sohn Prinz Harry (36) hat zusammen mit seiner Ehefrau, Herzogin Meghan (39) zwei Kinder - den kleinen Archie (2) und die erst Anfang Juni zur Welt gekommene Lilibet.

Ganz "besessen" von den Enkeln

Ferguson ist sich sicher, dass Diana ganz "besessen" von ihren Enkeln wäre, denn in diesem Punkt sei die verstorbene Prinzessin ihr sehr ähnlich gewesen. Auch nach den Töchtern ihrer Freundin, Prinzessin Beatrice (32) und Prinzessin Eugenie (31), sei Diana damals ganz verrückt gewesen und ihre Jungs habe sie "innig geliebt. Dies wäre ihr Zufluchtsort, ihr Himmel."

"Ich vermisse Diana sehr. Ich habe sie so sehr geliebt", erklärte Sarah Ferguson schon im Jahr 2007 in einem Interview mit "Harper's Bazaar". Sie und Diana seien "wie Geschwister" gewesen. "Jedes Mal, wenn Sie ihren Namen erwähnen, muss ich lächeln", erklärt die 61-Jährige nun zudem. Diana habe unter anderem einen "wunderbaren Sinn für Humor" gehabt. Ohne Frage sei die Mutter von Harry und William "immer noch bei uns". Ferguson, die Anfang August einen Roman mit dem Titel "Her Heart for a Compass" veröffentlicht, trage Diana weiter in ihrem Herzen: "Ich liebe sie."

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren