Roger Fritz ist tot: Seine Margit "packt es alleine nicht"

Der Münchner Tausendsassa Roger Fritz ist am Freitag mit 85 Jahren gestorben. Seine Lebensgefährtin Margit Friedrich trauert und hofft, dass ihr Sohn bei der Bestattung hilft. "Allein packe ich es nicht."
| Kimberly Hagen
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Große Liebe: Roger Fritz und Margit Friedrich.
Große Liebe: Roger Fritz und Margit Friedrich. © imago

Die Münchner Gesellschaft kann und will es immer noch nicht glauben, dass eines ihrer beliebtesten Mitglieder gestorben ist.

Roger Fritz: Witwe fehlt für Organisation der Beerdigung die Kraft

Die Anteilnahme am Tod von Star-Fotograf, Gastronom und Schauspieler Roger Fritz (†85) ist riesig. Das bekommt auch seine Witwe Margit Friedrich zu spüren. Ein ganz klein wenig mag es sie trösten in dieser für sie so furchtbaren Zeit. "Ich war nie ohne Roger", sagt sie zur AZ. "Ich weiß nicht, wie das geht. Für das Organisieren eines Abschieds fehlt mir jede Kraft."

Lesen Sie auch

Ob Roger Fritz und sie in den gemeinsamen 45 Jahren mal über den Tod gesprochen haben? "Nein, so gut wie nie. Wir waren so sehr im Leben, das Thema war weit weg. Dachten wir zumindest."

Hält die Familie zusammen und kommt Sohn Alexander aus Lissabon?

Am Freitag ist Fritz nach einem Schlaganfall gestorben. Was seine Liebste weiß: "Roger wollte verbrannt werden. Das hat er mal gesagt." Jetzt hofft sie, dass ihr Sohn Alexander, der in Lissabon lebt, ihr bei den Details zur Bestattung hilft. "Allein packe ich es nicht."

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare