Prinzessin Diana: So bleibt sie im Leben ihrer Söhne

Prinzessin Diana starb vor 24 Jahren. Im Leben ihrer Söhne, Prinz William und Prinz Harry, ist sie heute noch immer allgegenwärtig.
| (ili/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Söhne von Prinzessin Diana mit ihren Ehefrauen (v.l.): Herzogin Kate und Prinz William, Herzogin Meghan und Prinz Harry.
Die Söhne von Prinzessin Diana mit ihren Ehefrauen (v.l.): Herzogin Kate und Prinz William, Herzogin Meghan und Prinz Harry. © imago/PA Images

Prinzessin Diana (1961-1997) starb am 31. August 1997 mit nur 36 Jahren bei einem Autounfall in Paris, Frankreich. Damals waren ihre Söhne, Prinz William (39) und Prinz Harry (36), erst 15 und zwölf Jahre alt. Anlässlich ihres 60. Geburtstags, der am 1. Juli gewesen wäre, enthüllen sie im Sunken Garden des Kensington Palasts eine neue Statue zu Ehren ihrer verstorbenen Mutter. Doch nicht nur damit halten sie die Erinnerung aufrecht. Diana spielt vor allem auch im Familienleben der Prinzen eine große Rolle.

Die Töchter tragen Diana im Namen

So hat inzwischen jeder der beiden eine Tochter, die auch den Namen der Mutter trägt. Prinz William und seine Ehefrau, Herzogin Kate (39), bekamen am 2. Mai 2015 die kleine Prinzessin Charlotte Elizabeth Diana of Cambridge (6). Außerdem haben sie die Söhne, Prinz George (7) und Prinz Louis (3).

Prinz Harry und Herzogin Meghan (39) freuen sich seit 4. Juni 2021 über Töchterchen Lilibet "Lili" Diana Mountbatten-Windsor. Das Herzogenpaar Sussex hat zudem Sohn Archie Mountbatten-Windsor (2).

Verlobungs- und Hochzeitsringe

Doch auch schon bei den Verlobungen und Trauungen der beiden britischen Prinzen spielte Diana eine Rolle. Als Prinz William und Kate Middleton Ende 2010 die Verlobung bekanntgaben, trug die künftige Braut einen prachtvollen tiefblauen Saphirring mit einem Kranz aus 14 strahlenden Diamanten. Ihr Verlobungsring war auch schon der seiner Mutter mit seinem Vater, Prinz Charles (72). Prinzessin Diana hatte das Schmuckstück damals selbst ausgesucht. William und Kate heirateten am 29. April 2011 in der Westminster Abbey in London. Herzogin Kate trägt den Ring bis heute und ehrt damit ihre verstorbene Schwiegermutter.

Der Verlobungsring, den Prinz Harry der US-Amerikanerin Meghan Markle an den Finger steckte, ist individuell für die Schauspielerin angefertigt worden. Doch auch hier kommt Diana ins Spiel. Meghans Ring besteht aus einem großen und zwei kleineren Diamanten und eben diese kleineren Steine stammen aus einer Brosche, die einmal Diana gehörte. Zur Hochzeit am 19. Mai 2018 auf Schloss Windsor bekam Meghan dann einen weiteren Ring geschenkt. Auch dieses aquamarinblaue Schmuckstück gehörte Prinzessin Diana.

Musik, Blumen und ein Freund

Prinz William und Prinz Harry halten offenbar außerdem Kontakt zu den Freunden ihrer Mutter. In diesem Sinne war der britische Musiker Elton John (74, "Candle in the Wind") zu beiden Hochzeiten eingeladen. Außerdem wurde beide Male die Hymne "Guide Me O Thou Great" als Tribut an Prinzessin Diana bei den Trauungen gesungen - das Stück spielte schon bei ihrer Beerdigung eine Rolle. Bei Harry und Meghans Hochzeit war die St. Georgs-Kapelle in Windsor zudem mit weißen Rosen geschmückt und im Brautstrauß waren Vergissmeinnicht. Beides sollen die Lieblingsblumen von Diana gewesen sein.

Wohltätigkeit im Namen der Mutter

"Vergissmeinnicht" heißt übersetzt auch Prinz Harrys Wohltätigkeitsorganisation "Sentebale", die HIV-infizierten Kindern und Jugendlichen in Lesotho und Botswana hilft. Eine Herzensangelegenheit, für die sich Diana zu Lebzeiten ebenfalls stark machte. Prinz William ist Schirmherr der britischen Wohltätigkeitsorganisation "Centrepoint", die sich um junge Obdachlose kümmert. Die beiden Söhne unterstützen viele weitere Organisationen, die ihrer Mutter wichtig waren. Und noch ein Thema, über das Diana als erstes Mitglied der britischen Königsfamilie öffentlich sprach, ist ihren Söhnen nach wie vor wichtig: die psychische Gesundheit.

1999 wurde von der britischen Regierung zu Ehren der verstorbenen Prinzessin der "The Diana Award" ins Leben gerufen, mit dem ausschließlich junge Menschen geehrt werden. 2006 wurde daraus eine unabhängige Charity-Organisation, die sich unter anderem gegen Mobbing einsetzt. Zuletzt wurde der Preis am Montag verliehen und Prinz Harry überraschte die Preisträger bei der virtuellen Verleihung mit einer emotionalen Videobotschaft.

Nicht minder emotional dürften wohl auch die beiden Reden werden, die William und Harry getrennt voneinander bei der Einweihung der Diana-Statue am Donnerstag im Kensington Palast halten werden...

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren