Prinz William: Das Saubermann-Image bröckelt – Hetze gegen Meghan?

Ist Prinz William gar nicht so lieb, wie er sich gern darstellen lässt? Der Herzog von Cambridge macht nach einer ausgestrahlten BBC-Doku eine unglückliche Figur, rächt sich sogar im Namen der Queen und Thronfolger Prinz Charles an der öffentlich-rechtlichen Rundfunkanstalt.
| Steffen Trunk
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Im Sommer 2018 zeigten sich Meghan, Harry und William auf dem Balkon des Buckingham Palasts
Im Sommer 2018 zeigten sich Meghan, Harry und William auf dem Balkon des Buckingham Palasts © imago/Parsons Media

Die britische Monarchie reicht über 1.000 Jahre und acht Königshäuser zurück – bis zu William, dem Eroberer (House of Normandy). Irgendwann wird Prinz William regieren, doch als "Der Liebe" wird der älteste Sohn von Thronfolger Charles offenbar nicht in die Geschichtsbücher eingehen.

"The Princes And The Press": Doku enthüllt, wie strategisch William vorging

Eine am Dienstagabend ausgestrahlte BBC-Doku ("The Princes And The Press") wirft kein gutes Licht auf den 39-Jährigen. Darin wird erstmals behauptet, dass auch William Geheimnisse an die Presse weitergereicht haben soll, die Bruder Harry und Schwägerin Meghan schadeten. William soll den Sussexes das Leben schwer gemacht haben, so der BBC-Vorwurf. Die Folge: Monatelang hetzte die britische Boulevardpresse gegen Meghan Markle. War tatsächlich Prinz William der Auslöser und ein intriganter Informant? Streute sein Team negative  Informationen über Harry und Meghan?

Lesen Sie auch

Die Queen, Charles und William schäumen vor Wut: BBC-Boykott!

William widerspricht diesem Vorwurf! Er holt sich gar die Queen und Vater Charles für eine Mitteilung hinzu. Der Kensington Palast, der Buckingham Palast und  Clarence House lassen in seinem Statement wissen, dass die Doku "enttäuschend" sei. Außerdem unterstellen die drei der BBC "übertriebene und unbegründete Behauptungen". Mit Fakten habe das nichts zu tun, so die Royals.

Gemeinsam mit Ehefrau Kate rächt sich William jetzt bei der BBC und verbietet die Übertragung des royalen Weihnachtskonzerts aus der Westminster Abbey. Stattdessen soll jetzt ITV den Zuschlag bekommen.

Nach Meghans Rassismus-Interview eskalierte Williams Streit mit Harry 

Die Beziehung zwischen den Brüdern soll schwer belastet sein, seit Herzogin Meghan und Prinz Harry dem Königshaus in ihrem Interview mit Oprah Winfrey Rassismus vorgeworfen haben. In der zweiten Folge der Doku, die am 29. November ausgestrahlt wird, soll es um genau diese letzten vier Jahre gehen, von 2018 bis 2021. Die Wut des Königshauses wird sich also weiter steigern.

Der Buckingham Palast hat Berichten zufolge bereits mit einem Boykott zukünftiger Projekte mit der BBC gedroht, weil sie die Doku vorab nicht sehen durften. Laut "Daily Mail" stehen die Anwälte der Royals bereit.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren