Ochsenknecht-Ex Yeliz Koc zeigt After-Baby-Body nach der Geburt

Neu-Mama Yeliz Koc hat auf Instagram in einer Fragerunde schonungslos ehrlich auf die Baby-Fragen ihrer Follower geantwortet. Und wenige Monate nach der Geburt hat sie auch ihren After-Baby-Body gezeigt. Offen bleibt, ob sie wieder mit Ochsenknecht-Sohn Jimi Blue liiert ist...
| Agnes Kohtz
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Yeliz Koc hat Anfang Oktober eine Tochter zur Welt gebracht.
Yeliz Koc hat Anfang Oktober eine Tochter zur Welt gebracht. © imago/STAR-MEDIA

Als Eltern ist man oft der (ungebetenen) Kritik der Mitmenschen ausgesetzt. Promi-Mama Yeliz Koc, die seit Anfang Oktober mit Jimi Blue Ochsenknecht eine Tochter hat, durfte das in ihrem "Baby-Talk" auf Instagram am eigenen Leib erfahren. 

Yeliz Koc: Baby zum Füttern aufwecken

Yeliz Koc nimmt selten ein Blatt vor den Mund. Auch bei Fragen zu ihrem Leben als Mama macht sie da keine Ausnahme und beantwortet diese offen und ehrlich. So erzählt die ehemalige "Bachelor"-Kandidatin zum Beispiel, dass sie ihre Tochter zwischendurch wecken muss, um sie zu füttern. Darauf folgte natürlich prompt ein kritischer Kommentar. Doch Yeliz lässt das nicht auf sich sitzen: "Ich gebe ihr nur etwas, wenn sie bereits unruhig ist. Wenn sie ganz normal schläft, dann lasse ich sie auch schlafen."

Dass die 28-Jährige nicht mehr stillt, dürfte unter den Followern wohl auch für geteilte Meinungen gesorgt haben, doch der TV-Star erklärt: "Sie wollte abends keine Brust mehr, die Flasche war entspannter. Also wenn ihr stillt, könnt ihr auch mal abpumpen und abends eine Flasche geben. Snowie hat dadurch auch mehr geschlafen, aber jedes Kind  ist da anders."

Yeliz Koc zieht wieder an der Zigarette

Schockiert waren einige Fans natürlich auch über das Geständnis, dass die Reality-Darstellerin mittlerweile wieder rauche (versehen mit dem ironischen Hashtag "BöseMutter").

Yeliz Koc küsst Baby Snow nicht auf das Gesicht

Obwohl sie angab, dabei Einweghandschuhe zu tragen, ließ die Kritik nicht lange auf sich warten, da "sie ihr Kind ja sicher auch küsse" - eine Annahme, die Yeliz jedoch prompt verneinte. Laut des britischen Zahnarztes Dr. Richard Marques sei der elterliche Kuss auf den Mund des Babys nämlich gesundheitlich alles andere als unbedenklich, wie sie auf ihrem Kanal erklärt, weshalb sie darauf auch bewusst verzichte.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Ganz spurlos gehen die negativen Kommentare offenbar nicht an Yeliz vorbei. Auf ihrem Account ist es seit einer Weile ruhiger als zuvor: "Vielleicht ist das auch der Grund, warum ich nur noch so wenig poste", erklärt sie in ihrer Story, "weil es einfach keinen richtigen Spaß mehr macht. Es werden nur noch Fehler gesucht".

Sind Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht wieder zusammen?

Ungeklärt bleibt dagegen die Frage, ob Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht wieder ein Paar sind. Nach der Trennung haben sich die beiden wieder angenähert, doch über ein mögliches Liebes-Comeback schweigen die beiden.

Drei Monate nach der Geburt von Baby Snow zeigt Yeliz Koc ihren Körper

Am 10. Januar, drei Monate nach der Geburt, veröffentlich Yeliz Koc erstmal wieder ein Bikini-Foto von sich – mit einem unglaublichen After-Baby-Baby. Es scheint, als hätte die 28-Jährige ihre alte Figur zurück. 

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Während viele Fans der Influencerin ihren Fleiß loben und beeindruck sind, äußern sich manche auch kritisch und werfen Yeliz gar Fotomontage vor. Sie wiederum reagiert in ihrer Story: "Als ich meinen Speckbauch gezeigt habe, hat komischerweise keiner gesagt, dass es bearbeitet ist. Nur wenn man schlank ist, ist man direkt Fake."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren