Oben-ohne-Foto zensiert: Daniela Katzenberger entschuldigt sich bei Fans

Selbstironisch oder frauenfeindlich? Weil sie - nicht zum ersten Mal - einen abwertenden Porno-Begriff in einem freizügigen Post genutzt hatte, schwappte ein Shitstorm über die "Katze" hinweg. Nun entschuldigt sie sich: Sie habe sich nichts dabei gedacht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Daniela Katzenberger (34) lässt sich auch von Hatern das Lachen nicht nehmen.
Daniela Katzenberger (34) lässt sich auch von Hatern das Lachen nicht nehmen. © Tobias Hase/dpa

Knapp 67.000 Likes für nackte Haut: Daniela Katzenberger (34) hat mit einem Instagram-Post wieder einmal für Schlagzeilen gesorgt.

Das Oben-ohne-Bild, das so viel Beachtung erfährt, zeigt sie mit frisch operierten Brüsten. Dazu schreibt die Katze kokett: "Milf-Modus" - im Pornoslang die abwertende Abkürzung für eine sexuell anziehende, mittelalte Frau mit Kindern.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Der darauf folgende Shitstorm hat die Katze nun allerdings zum Nachdenken gebracht: Die Kommentarspalte unter dem Bild ist inzwischen gelöscht. 

Daniela Katzenberger: Protest im Minnie-Maus-Pulli gegen Hater

Außerdem hat sie sie dasselbe Foto noch einmal gepostet, diesmal allerdings mit einem künstlich über den Oberkörper montierten Minnie-Maus-Pulli - und sie entschuldigt sich: "Ihr Lieben, ich weiss, dass sich einige echt über dieses Bild aufgeregt haben (auch über das Wort Milf, was ja echt als Scherz gemeint war)", schreibt sie dazu. "Hab' mir ehrlich gesagt nix dabei gedacht und wollte niemandem die Laune verderben." Nun habe sie es "ein bisschen zensiert".

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Auch die zensierte Version erreicht immerhin noch über 20.000 Likes - und die "Entschuldigung" wird scheinbar akzeptiert: "Lass die Leute labern", schreibt ein Fan, ein anderer unterstellt den Kritikern "Neid", und eine Followerin meint: "Ja, auch als Mama darf man solche Bilder machen. Aber anscheinend nicht, wenn man in der Öffentlichkeit steht. Leute, entspannt Euch mal..."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Marke Katzenberger: Witz statt Reihenhaus-Erotik

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Hätten ihre Hater vielleicht schon vorher ahnen können, dass es bei der Katze eher humoristisch als moralisch oder konventionell erotisch zugeht? Auf einem Bild, das mit über 67.000 Likes sogar noch mehr Zuspruch als das jüngste bekam, sitzt sie nackt in einer Badewanne - und Frisur, Blick und Pose erregen höchstens ein Schmunzeln.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren