Mord an Promi-Kosmetikerin: Ließ Oksana Romberg den Täter in ihre Wohnung?

Sie machte viele Promis noch schöner und war über die Stadtgrenzen von Berlin hinaus bekannt und beliebt. Jetzt wurde Oksana Romberg in ihrer Wohnung am Ku'damm tot aufgefunden. Die Mordkommission ermittelt.
| st
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Oksana Romberg (li.) behandelte auch schon Micaela Schäfer.
Oksana Romberg (li.) behandelte auch schon Micaela Schäfer. © BrauerPhotos

Nachdem Freunde und Kollegen sie nicht erreichen konnten und Oksana Romberg auch nicht im Beauty-Salon am Walter-Benjamin-Platz erschienen war, alarmierten sie die Polizei. Die Sorge um die 50-Jährige war groß, denn sie galt immer als pünktlich und zuverlässig.

Tod mit 50: Promi-Kosmetikerin Oksana Romberg ist tot

Die Feuerwehr entdeckte am Donnerstag die Leiche einer 50-jährigen Frau in ihrer Wohnung in Berlin-Charlottenburg. Die Situation, in der die Tote gefunden worden sei, deute auf ein Tötungsdelikt hin, teilten die Berliner Staatsanwaltschaft und die Polizei mit. Bei der Obduktion konnten Verletzungen an Kopf und Oberkörper festgestellt werden. Die Mordkommission ermittelt! 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Läutete der Mörder an ihrer Wohnungstür?

Die gebürtige Ukrainerin, die Promis wie Micaela Schäfer, Sophia Vegas, Djamila Rowe und Tatjana Gsell behandelte, wurde zuletzt am Mittwoch gegen 18 Uhr gesehen. Die Ermittler suchen noch immer nach dem Tatmotiv. Der Polizeisprecher: "Es ist nicht bekannt, wann sie Zuhause ankam und ob sie vorher vielleicht noch woanders war." Es wird nicht ausgeschlossen, dass die Kosmetikerin ihren Mörder selbst in die Wohnung gelassen hat.

"Sie hatte nie mit jemandem Ärger", sagt ein Freund zu "Bild". Und weiter: "Sie war so ein wunderbarer und herzlicher Mensch, so positiv, sie hat immer so viel gelacht."

Jetzt muss die Mordkommission der Berliner Polizei herausfinden, was sich genau in der Nacht zu Donnerstag in Oksanas Dachgeschosswohnung abspielte. Daher bittet die Polizei auch die Bevölkerung um Hinweise, um das tödliche Verbrechen schnell aufklären zu können. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich an das Landeskriminalamt Berlin zu wenden. Die Mordkommission nimmt auch vertrauliche Informationen unter der Telefonnummer 030/4664 911888 entgegen.

Trauer und Fassungslosigkeit auf Instagram

Auf dem Instagram-Kanal des Kosmetikstudios herrscht Fassungslosigkeit. Unter dem letzten Beitrag vom 27. März kommentieren Kunden, Freunde und Bekannte von Oksana Romberg und drücken ihre Trauer aus. "Oh Gott! Wie kann ein Mensch jemanden sowas antun? Mir fehlen die Worte" oder "Kann es nicht glauben man sie war die Beste" sind dort zu lesen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren