Mobbing gegen Herzogin Kate: Royal-Autorin enthüllt traurige Vergangenheit

Herzogin Kate zählt zu den beliebtesten Royals in Großbritannien. Doch während ihrer Schulzeit soll sie eine harte Zeit gehabt haben und sogar gemobbt worden sein. Eine ehemalige Schulkameradin und eine Royal-Autorin haben über Kates schwierige Vergangenheit gesprochen.
| Sven Geißelhardt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Wurde Herzogin Kate früher etwa gemobbt? Ehemalige Schulkameradinnen und eine Royal-Expertin haben über ihre Schulzeit gesprochen.
Wurde Herzogin Kate früher etwa gemobbt? Ehemalige Schulkameradinnen und eine Royal-Expertin haben über ihre Schulzeit gesprochen. © -/Kensington Palace/PA Media/dpa

Sie ist hübsch, erfolgreich und scheint immer das Richtige zu machen. Herzogin Kate ist beim britischen Volk sehr beliebt und präsentiert sich (absichtlich oder unabsichtlich) als die perfekte royale Lady. Diesen Ruf hatte sie allerdings nicht immer.

Vor allem ihre Zeit in der "Down House School", einem Internat für Mädchen, sei für die Ehefrau von Prinz William schwierig gewesen. Dort soll es zu Hänseleien und Mobbing gegen die Herzogin gekommen sein.

Herzogin Kate für "schlaksige Haltung" gehänselt

Im Alter von 13 Jahren sei Kate auf diese Schule gewechselt, wie Autorin und Royal-Expertin Katie Nicolls gegenüber "Mirror" erklärt. Das sei auch der Grund für die Probleme mit ihren Klassenkameradinnen gewesen, denn die meisten besuchten das Internat bereits seit dem elften Lebensjahr. Kate habe keine Beziehung zu den Mädchen aufbauen können, da diese bereits seit zwei Jahren zusammen lebten und lernten. "Sie war besonders schlank und einen Kopf größer als ihre Kameradinnen. Sie stach aus den falschen Gründen hervor und wurde wegen ihrer schlaksigen Haltung gehänselt", sagt Nicolls.

Mobbing gegen Kate: Das sagen ihre ehemaligen Mitschülerinnen

Eine ehemalige Mitschülerin von Herzogin Kate, Emma Sayle, erklärt, dass in dem Internat ein hoher Druck auf den Mädchen gelastet habe. "Die Mädchen waren alle Leistungsträger, und es gab viele Mädchen mit Essstörungen. [...] Jede wollte die Beste, die Stärkste, die Schönste sein. Ich denke, Kate war von Anfang an unglücklich."

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Auch die Tatsache, dass Kate das Internat nur tagsüber besuchte und Abends wieder nach Hause fuhr, soll Unmut bei einigen Schülerinnen geweckt haben. "In Internaten findet ein Großteil der Freundschaften spät in der Nacht oder am Wochenende statt, wenn man zusammen zum Süßwarenladen geht", sagt eine weitere Ex-Mitschülerin gegenüber "Sunday Times". Die Herzogin habe nach kurzer Zeit die Schule bereits wieder verlassen.

Schulleiterin dementiert Mobbing gegen Kate

Wurde Kate in der "Down House School" tatsächlich so schlecht behandelt? Die Schulleiterin Cameron zumindest will davon nichts mitbekommen haben. "Natürlich habe ich überhaupt keine Kenntnis von ernsthaftem Mobbing", sagt sie dem "Mirror" dazu. "Das ist sicherlich nicht passiert. Ja, es wurde gehänselt. Es ist alles ein Teil des normalen Wettbewerbs, erwachsen zu werden und eine Hackordnung zu etablieren."

Für Betroffene spielt es allerdings keine Rolle, ob es sich um "echtes" Mobbing oder "nur" Hänselei gehandelt hat. Herzogin Kate zumindest hat es trotz (oder sogar mit) dieser Erfahrung geschafft, eine der berühmtesten und beliebtesten Frauen der Welt zu werden. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren