Mirco Nontschew: Jetzt meldet sich seine Familie zu Wort

Über eine Woche nach dem plötzlichen Tod von Comedian Mirco Nontschew hat sich seine Familie gegenüber Fans und der Öffentlichkeit zu Wort gemeldet. Die Angehörigen bedanken sich für die große Anteilnahme.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Entertainer Mirco Nontschew wurde tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden
Entertainer Mirco Nontschew wurde tot in seiner Berliner Wohnung aufgefunden © imago/Eventpress

Nach AZ-Informationen steht die offizielle Todesursache noch aus. Das Obduktionsergebnis liege noch nicht vor, so die Staatsanwaltschaft Berlin. Klar ist: Mirco Nontschews Tod traf alle unerwartet. Er starb mit 52 Jahren in seiner Berliner Wohnung. Tagelang reagierte der Comedian nicht auf Nachrichten und Anrufe.

Trauernde Familie bedankt sich bei Fans und Kollegen

Sein unerwartetes Ableben bewegte ganz TV-Deutschland. Kollegen nahmen mit rührenden Worten Abschied. RTL zeigte Sondersendungen. Fans und Follower zollten ihm im Internet Tribut. Nontschews Familie bedankt sich jetzt für die große Anteilnahme. 

Mircos Manager Bertram Riedel sagte RTL: "Im Namen der Familie möchte ich mich für die große Anteilnahme bedanken. Auch wenn im Moment die Trauer um Mirco alles überschattet, sind die vielen, lieben Worte von seinen Freunden und Wegbegleitern ein echter Trost."

Mirco Nontschew: Seine Familie war sein Anker

Bei "Exclusiv - Weekend" erinnert sich Janine Kunze an ein ganz besonderes Gespräch mit Mirco Nontschew: "Wir haben beim letzten Treffen über seine Familie gesprochen und das war sein Anker.“

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Mirco Nontschew lebte zuletzt alleine. Die Feuerwehr öffnete am 3. Dezember die Wohnungstüre, nachdem sich Angehörige Sorgen gemacht hatten. Für Mirco Nontschew kam jede Hilfe zu spät.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren