Meghan und Harry haben hohe Schulden: Finanzprobleme durch Megxit?

Haben Harry und Meghan nach ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus und dem Umzug nach Hollywood etwa finanzielle Schwierigkeiten? Offenbar wird Prinz Charles einspringen und die Kosten für deren Securty begleichen. Doch Schulden bleiben immer noch.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz Charles muss Harry und Meghan finanziell unter die Arme greifen.
Alastair Grant/Pool/epa/Aaron Chown/PA Wire/dpa Prinz Charles muss Harry und Meghan finanziell unter die Arme greifen.

Mit dem Megxit haben Harry und Meghan nicht nur einen Schritt in ihre Freiheit, sondern auch in ihre finanzielle Unabhängigkeit gewagt - und offenbar unterschätzt. Ein Leben abseits der Krone kann nämlich sehr teuer werden. Prinz Charles lässt seinen Sohn mit den Geldproblemen aber nicht alleine.

Harry und Meghan stottern Schulden für Frogmore Cottage ab

Kurz vor ihrem Rückzug aus dem britischen Königshaus haben Harry und Meghan ihr Anwesen Frogmore Cottage auf Kosten der englischen Steuerzahler für angeblich 2,6 Millionen Euro renovieren lassen. Dieses Geld müssen sie wieder zurückzahlen, was sie sich allerdings aktuell nicht leisten können.

Privater Sicherheitsdienst kostet vier Millionen pro Jahr

Wie "Daily Mail" berichtet, hat das ehemalige royale Paar bei der Berechnung ihrer finanziellen Unabhängigkeit die Kosten für den privaten Sicherheitsdienst vergessen. Durch den Megxit haben sie kein Anspruch mehr auf staatlichen Polizeischutz und müssen selbst für ihre Sicherheit sorgen - und das ist teuer. Für die Sicherheitskräfte sollen sie über vier Millionen Euro im Jahr bezahlen.

Prinz Charles bezahlt für Harry und Meghan

"Sie hatten voll und ganz damit gerechnet, dass die britischen Steuerzahler die Kosten für ihren Schutz weiterhin tragen würden, aber dann wurde ihnen der Teppich unter den Füßen weggezogen und sie mussten Prinz Charles um Hilfe bitten", erzählt ein Insider der "Daily Mail".

Demnach wird Prinz Charles die gesamten Kosten für den Sicherheitsdienst übernehmen. Im Gegenzug sollen Harry und Meghan ihre Schulden für Frogmore Cottage begleichen. Laut dem Bericht könnte das allerdings bis zu elf Jahre dauern, denn die beiden zahlen pro Monat etwa 20.000 Euro zurück.

Royale Skandale: Diese königlichen Mitglieder sorgten für Furore

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren