Meghan Markle: Das ist die Geschichte hinter dem Verlobungsring

Wenn Prinzen Heiratsanträge machen, dann gehört ein beeindruckender Ring dazu. So wie jener, der nun an Meghan Markles Finger steckt. Mit dem Schmuckstück verbindet Prinz Harry eine besondere Geschichte.
| (nam/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Stolz posieren Prinz Harry und Meghan Markle vor den Fotografen und zeigen den Verlobungsring
dpa 8 Stolz posieren Prinz Harry und Meghan Markle vor den Fotografen und zeigen den Verlobungsring
Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
dpa 8 Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
dpa 8 Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
dpa 8 Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
dpa 8 Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
dpa 8 Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
dpa 8 Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos
dpa 8 Prinz Harry und Meghan Markle: Die offiziellen Verlobungsfotos

Einen Prinzen heiraten... Davon träumen viele Frauen, zumindest in jungen Jahren. Vielleicht ja auch wegen des spektakulären Rings, der dabei winkt. Das Schmuckstück an Meghan Markles (36) Hand war jedenfalls ein echter Hingucker, als Prinz Harry (33) und seine Liebste am Montag erstmals als verlobtes Paar vor die Presse traten. Und tatsächlich überzeugt der Ring nicht nur mit wertvollen Steinen - sondern auch mit einer romantischen Hintergrundgeschichte. (Verlobungsring gesucht? Hier können Sie in Ruhe online stöbern)

Denn Prinz Harrys Liebste wird bis zur Hochzeit gleich drei Diamanten am Finger tragen: Ein großer und zwei kleine Diamanten funkeln auf dem Verlobungsring. Mit allen drei Steinen hat es eine besondere Bewandtnis. Wie unter anderem das US-Magazin People online berichtet, stammen die kleineren zwei Exemplare aus der Sammlung von Lady Diana (1961-1997), Prinz Harrys verstorbener Mutter. Auch der große Diamant ist nicht einfach irgendein Exemplar - er stammt aus Botswana. Harry hat wiederholt betont, eine besondere Verbindung zum afrikanischen Kontinent zu fühlen. Erst in diesem Sommer war das Paar zusammen nach Afrika gereist, auch nach Botswana.

Ein besonderer Verlobungsring: Harry wandelt in Williams Fußstapfen

Damit nicht genug der in dem kleinen Ring versteckten Familienbande. Denn angefertigt wurde er von Cleave und Company, dem Stamm-Juwelier der Queen. Und mit seiner Wahl folgt Harry auch seinem großen Bruder William (35). Der hatte schon 2010 um die Hand von Herzogin Kate (35) angehalten - und auch er hatte auf ein Schmuckstück aus dem Besitz Dianas zurückgegriffen: Ein funkelnder Saphir mit 14 Diamanten umrandet, der einst schon die Hand seiner Mutter zierte. Im Jahr 1981 machte Prinz Charles (69) Diana mit ebendiesem Schmuckstück einen Antrag. Auf diese Art konnte Prinz William auch seine Mutter an seiner Freude teilhaben lassen, wie er in einem Interview betonte.

Da passte es nur umso besser, dass Harry und Meghan ihr Glück auch an einem symbolträchtigen Ort verkündeten: Im White Garden, Lady Dianas Lieblingsgarten im Kensington Palast. Der frisch gebackenen Verlobten schien all das auch zu gefallen - Meghan Markle strahlte mit ihrem außergewöhnlichen Verlobungsring um die Wette.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren