Matthias Steiner zeigt erstmals seinen Sohn Felix

Der ehemalige Gewichtheber Matthias Steiner zeigt zum ersten Mal seinen Sohn Felix in der Öffentlichkeit. Der Nachwuchs des 37-Jährigen ist ein talentierter Nachwuchs-Rapper.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der ehemalige Gewichtheber Matthias Steiner präsentiert erstmals seinen rappenden Sohn in der Öffentlichkeit.
Danny Gohlke/dpa Der ehemalige Gewichtheber Matthias Steiner präsentiert erstmals seinen rappenden Sohn in der Öffentlichkeit.

Premiere für Matthias Steiner: Der ehemalige Gewichtheber hat zusammen mit seinem Sohn Felix ein Musikvideo aufgenommen und präsentiert es aktuell auf Youtube. Damit zeigt Steiner auch zum ersten Mal seinen Nachwuchs in der Öffentlichkeit.

Sohn von Matthias Steiner rappt gegen Corona

Der 37-Jährige scheint sehr stolz auf seinen Sohn zu sein, der im Zuge der Corona-Krise einen Rapsong geschrieben hat. "Dieser Virus zipft mich an, weil er einfach gar nix kann. Dieser Virus ist so blöd, und ich find ihn richtig öd. Oma, Opa nicht zu sehn, ist für uns auch nicht grad schön."

Matthias Steiner unterstützt seinen Sohn tatkräftig und unterlegt den Rap im Hintergrund mit Trommel-Beats.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Auch Kinder beschäftigt die Corona-Krise

Der ehemalige Gewichtheber und sein Sohn wollen mit dem Video darauf aufmerksam machen, dass die Corona-Krise auch Kinder beschäftigt und sie sich Gedanken darüber machen. "Wie uns alle beschäftigt auch meinen Sohn Felix das Corona-Virus. Heute hat er einen Song geschrieben, den ich euch nicht vorenthalten möchte", schreibt Matthias zu dem Video.

Vielleicht wird man auch zukünftig noch mehr von dem talentierten Rapper-Sohn sehen und hören.

Lesen Sie auch: Heidi Klum zeigt seltenes Foto mit allen Kindern

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren