Lilibet Diana: Erster Videocall mit der Queen

Harry und Meghan haben Tochter Lilibet Diana offenbar bereits ihrer Urgroßmutter Queen Elizabeth II. per Videocall vorgestellt.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Queen soll ihre Urenkelin Lili bereits kennengelernt haben.
Die Queen soll ihre Urenkelin Lili bereits kennengelernt haben. © Shaun Jeffers/shutterstock.com

Prinz Harry (36) und Herzogin Meghan (39) sind kürzlich zum zweiten Mal Eltern geworden. Ihre Tochter Lilibet Diana Mountbatten-Windsor kam am 4. Juni um 11:40 Uhr im Santa Barbara Cottage Hospital, Kalifornien zur Welt. Kurz nach der Rückkehr in ihr Zuhause sollen die beiden ihre Tochter bereits dem wohl wichtigsten royalen Familienmitglied vorgestellt haben: Queen Elizabeth II. (95) soll ihre Urenkelin per Videocall kennengelernt haben, wie ein Insider dem US-Magazin "People" verraten hat. "Harry und Meghan waren sehr aufgeregt und konnten es kaum erwarten, mitteilen zu können, dass ihre Tochter auf der Welt ist."

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Lilibet Diana ist nach der Queen benannt. Die britische Monarchin wurde von ihrem verstorbenen Ehemann, Prinz Philip (1921-2021), Lilibet gerufen. Der zweite Vorname des Mädchens ehrt Harrys verstorbene Mutter, Prinzessin Diana (1961-1997). Dass ihre Tochter "Lili" gerufen wird, hatten die Eltern mit der Geburtsmitteilung bekannt gegeben.

Lilibet ist das zweite Kind für Harry und Meghan, die seit 2018 verheiratet sind. Im Mai 2019 kam ihr Sohn Archie (2) zur Welt. Das Paar zog 2020 nach Nordamerika um und lebt nach einer Zeit in Kanada und Los Angeles mittlerweile im kalifornischen Montecito. Wann die Queen die kleine Lili zum ersten Mal in Person sehen können wird, ist derzeit offen. Im Februar 2021 verriet Prinz Harry im Interview mit James Corden (42), dass die Queen bereits Zoom benutzen würde, um Archie in Kalifornien "herumlaufen" sehen.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren