Kündigungswelle im Buckingham Palast: Vier enge Mitarbeiter verlassen die Queen

Queen Elizabeth II. verliert mehrere langjährige Mitarbeiter. Der Tod von Prinz Philip soll bei deren eingereichten Kündigungen eine entscheidende Rolle gespielt haben.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Queen Elizabeth II. verliert vier langjährige Mitarbeiter.
Queen Elizabeth II. verliert vier langjährige Mitarbeiter. © picture alliance/dpa

Queen Elizabeth II. (95) hatte es in den letzten Monaten sehr schwer. Im April verstarb ihr langjähriger Ehemann, Prinz Philip, im Alter von 99 Jahren. In letzter Zeit musste die Monarchin aus gesundheitlichen Gründen immer wieder Termine absagen. Und nun das: In den vergangenen Wochen soll es laut Insider eine wahre Kündigungswelle im Buckingham Palast gegeben haben.

Langjährige Mitarbeiter der Queen haben gekündigt

Die Kündigungen sollen alle von langjährigen Angestellten eingereicht worden sein, darunter ist wohl auch eine Haushälterin, die bereits seit 32 Jahren im Dienste der Queen stand.

Gleich vier Mitarbeiter, die schon seit vielen Jahren für die britische Königin arbeiten und von dieser sogar als "Freunde" bezeichnet wurden, sollen laut Insider ihre Arbeit im Königshaus nicht weiterführen wollen.

Bei den Entscheidungen der Mitarbeiter hat offenbar der Tod von Prinz Philip eine zentrale Rolle gespielt. Die Kündigungen sollen alle in den vergangenen acht Wochen eingereicht worden sein, da sich im Palast das Gefühl breitgemacht haben soll, dass mit dem Tod des Prinzgemahl eine Ära im Buckingham Palast endet.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Für die 95-jährige Königin dürfte der Abschied von ihren langjährigen Angestellten nicht nur emotionaler Natur sein. Wie der Insider berichtet, sei die Weihnachtszeit in Sandringham, wo sich die Queen derzeit aufhält, die arbeitsintensivste Zeit des Jahres. Aus diesem Grund besteht auch große Interesse daran, die freigewordenen Stellen so schnell wie möglich wieder neu zu besetzen.

Schon vor einigen Wochen wurde öffentlich nach neuem Personal gesucht, ob diese Stellen bereits besetzt sind, ist aktuell nicht bekannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren