Knutsch-Auftritt von Fürstin Charlène mit Ehemann Albert: So lassen sie die Gerüchte verstummen

Öffentliche Zärtlichkeitsbekundungen sieht man bei Royals eigentlich eher selten. Umso überraschender, dass sich Fürstin Charlène und Fürst Albert jetzt knutschend vor Kameras gezeigt haben. Ist das eine Offensive gegen die anhaltenden Spekulationen um den Zustand ihrer Ehe?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare  0 Teilen
Seltener Anblick: Albert und Charlène küssen sich in der Öffentlichkeit.
Seltener Anblick: Albert und Charlène küssen sich in der Öffentlichkeit. © IMAGO/Javad Parsa

Geht es nach den Gerüchten um die Ehe von Charlène und Albert von Monaco, ist die Liebe der beiden längst erloschen und die Fürstin bereits aus dem Palast ausgezogen. Doch jetzt zeigten sich die beiden Royals verliebt wie eh und je. Wollen sie damit etwa ihre Kritiker zum Schweigen bringen?

Charlène und Albert: Kuss-Offensive gegen Krisen-Gerüchte

Das monegassische Fürstenpaar ist am Mittwoch (22. Juni) nach Norwegen gereist, um die Ausstellung "Sailing the Sea of ​​Science" zu besuchen und sich mit der royalen Familie zu treffen. Bei der Eröffnungsveranstaltung am Framm Museum in Oslo präsentierten sich Charlène und Albert ungewohnt innig und küssten sich sogar vor den Fotografen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder Spekulationen um eine mögliche Trennung der Monaco-Royals gegeben. Demnach sollte Charlène bereits in der Schweiz leben und ihre Kinder nur noch in den Ferien sehen dürfen. Doch offenbar sind die Fürstin und Albert, zumindest den Bildern nach, noch immer schwer ineinander verliebt.

So verliebt hat man das Fürstenpaar von Monaco lange nicht gesehen.
So verliebt hat man das Fürstenpaar von Monaco lange nicht gesehen. © IMAGO/Javad Parsa

Spekulationen um Ehe: Das sagen Charlène und Albert

Die Krisen-Gerüchte hatte Fürst Albert während der Genesungspause seiner Ehefrau wiederholt dementiert. Auch Charlène erklärte nach ihrem öffentlichen Comeback, die Ehe sei intakt. "Albert hat mich sehr unterstützt, wir haben diese bösartigen Artikel gemeinsam besprochen und er hat alles getan, um mich und unsere Kinder zu schützen", sagte sie dazu.

Mit ihrem aktuellen Knutsch-Auftritt könnte das monegassische Fürstenpaar jetzt einen Schlussstrich unter die ständigen Spekulationen um eine mögliche Trennung gezogen haben. Vielleicht werden Kritiker jetzt aber noch mehr angestachelt und beobachten Charlènes und Alberts Verhalten in der Öffentlichkeit noch genauer.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.