Update

Jimi Blue Ochsenknecht: Deshalb hat er keinen Kontakt zu Tochter Snow und Ex Yeliz Koc

Auf die Trennung von Jimi Blue Ochsenknecht und Yeliz Koc folgte eine Schlammschlacht, die vor wenigen Tagen vor Gericht endete. Dabei ging es auch um den Umgang mit der gemeinsamen Tochter. Jetzt hat die Influencerin erklärt, warum ihr Ex aktuell keinen Kontakt zu Snow hat.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare  0 Teilen
Yeliz Koc machte ihrem Ex Jimi Blue Ochsenknecht Vorwürfe.
Yeliz Koc machte ihrem Ex Jimi Blue Ochsenknecht Vorwürfe. © BrauerPhotos

Dass Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht in diesem Leben keine Freunde mehr werden, dürfte wohl ziemlich klar sein. Für Tochter Snow Elanie sei das jedoch traurig, wie die Ex des Promi-Sohns auf Instagram klarstellte. Yeli Koc macht dem Schauspieler immer wieder große Vorwürfe.

Yeliz Koc klagt an: Hat Jimi Blue Tochter Snow seit Monaten nicht gesehen?

In ihrer Story vom 19. Juni sprach Yeliz Koc mit den Followern Klartext über die Situation zwischen ihr und Jimi Blue Ochsenknecht. In einer Frage-Antwort-Runde erklärte sie, wann der Ex-Freund die gemeinsame Tochter zuletzt gesehen habe. "Am 10. April, als er für zwei Stunden da war, um seine Möbel abzuholen." Demnach soll er Snow seit über zwei Monaten nicht mehr besucht haben.

Braucht Jimi Blue Ochsenknecht Abstand zu Ex und Tochter?

Bei einem Gerichtstermin sind Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht am 4. Juli aufeinandergetroffen. Wie die Influencerin in ihrem Podcast "Bad Boss Moms" berichtet, habe sie ihren Ex auf den fehlenden Kontakt zu Snow angesprochen. "Ich habe ihn gefragt, ob er seine Tochter nicht sehen möchte", erzählt sie. "Daraufhin meinte er, dass er noch Abstand braucht."

Lesen Sie auch

Deshalb will Ochsenknecht-Sohn Tochter Snow nicht sehen

Yeliz will die Entscheidung von Jimi Blue akzeptieren, hofft aber auch, dass er seine Meinung "schnellstmöglich" ändert. "Ich weiß nicht, ob er das nicht irgendwann bereuen wird." Das Management des Ochsenknecht-Sohns erklärte dazu gegenüber "Bunte", dass er das "zum Wohl des Kindes" tue.

Bereits im Mai 2022 hatte sich Jimi Blue zu den Vorwürfen seiner Ex geäußert und erklärt: "Ich habe immer versucht, all dies außerhalb der sozialen Medien und ohne Anwälte zu klären, leider ist dies nicht möglich." Und über sein abweisendes Verhalten gegenüber Yeliz meinte er: "Die Kontaktpause musste gemacht werden, um weiterem Streit aus dem Weg zu gehen, bis wir eine friedliche Lösung gefunden haben."

Verhandlung vor Gericht: Es geht um mögliche Unwahrheiten und Geld

Der erste Schritt in diese Richtung könnte beim Gerichtstermin am 4. Juli gemacht worden sein. Yeliz Koc und Jimi Blue Ochsenknecht trafen vor dem Richter aufeinander. Grund: Koc behauptete, dass er die gemeinsame Tochter zu Dreharbeiten für die Sky-Sendung "Die Ochsenknechts" ohne Absprache mitgenommen hätte. Außerdem gab sie in der Vergangenheit an, Ochsenknecht würde ihr 20.000 Euro schulden.

"Bild" berichtet, dass die Ochsenknecht-Anwältin bei Prozessbeginn einen Vergleich angeboten hatte. Beide Parteien einigten sich am 4. Juli: Der Schauspieler zieht die meisten Vorwürfe zurück, der Dreh mit Baby Snow bei "Die Ochsenknechts" sei ein Missverständnis und zudem wolle er 13.500 Euro an Yeliz Koc zahlen. 

Ist jetzt der Frieden beschlossene Sache? Man darf gespannt sein! Der Ochsenknecht-Sohn zu "Bild": "Ich werde meine Vaterpflichten wahrnehmen." Und weiter: "Ich bin froh, dass der Streit ausgeräumt ist, wir Ruhe haben."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
13 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.