Herzogin Meghan zeigt aktuelles Foto ihres Sohnes: So groß ist Archie geworden

Im US-TV hat Herzogin Meghan mit Ellen DeGeneres über ihr Privatleben und die Kinder geplaudert. Dabei zeigte sie auch ein aktuelles Foto ihres Sohnes Archie.
| (hub/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz Harry und Herzogin Meghan 2019 mit ihrem Erstgeborenen, dem damals vier Monate alten Archie.
Prinz Harry und Herzogin Meghan 2019 mit ihrem Erstgeborenen, dem damals vier Monate alten Archie. © imago images/Starface

Herzogin Meghan (40) hat in der TV-Show von Ellen DeGeneres (63) über ihr "glückliches" Leben mit ihrem Ehemann Prinz Harry (37) in Kalifornien gesprochen. Das Paar lebt mit den beiden Kindern Archie (2) und Lilibet (5 Monate) in Montecito. Dort ließen sie sich nieder, nachdem sie Anfang 2020 von ihren Aufgaben im britischen Königshaus zurückgetreten sind.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Meghan erklärte: "Wir sind während des Lockdowns hierhergezogen, genau als alles geschlossen wurde, also konnten wir einfach viel Zeit zu Hause verbringen und unser Zuhause gestalten. Aber ich denke, es ist der Lebensstil hier und das Wetter ist ziemlich großartig. Wir sind einfach glücklich."

Meghan spricht über ihre Kinder und zeigt Foto von Archie

In dem Gespräch mit ihrer Freundin und Nachbarin DeGeneres sagte die Herzogin von Sussex, dass Archie es liebe, ein großer Bruder zu sein. Als zweifache Mutter habe sie gemerkt, so Meghan, dass alle darüber redeten, wie es für das zweite Kind ist. Aber niemand spreche über die Veränderungen für das erste Kind, wenn das zweite kommt. Die 40-Jährige verriet auch, dass Töchterchen Lili, die am 4. Juni zur Welt kam, bereits zahnt. Die Kleine schlafe normalerweise gut, jetzt sei das anders, so Meghan: "Ich war fast die ganze Nacht wach."

Zudem plauderte sie aus, dass Archie gerne tanzt: "Ich liebe es zu tanzen, und Archie liebt es jetzt ebenfalls zu tanzen." In der US-Talkshow zeigte Herzogin auch ein aktuelles Foto ihres Sohnes. Darauf ist Archie zu sehen, wie er die Hühner im Garten füttert (im Video ab Minute 3.51 zu sehen). Das Gesicht des Mini-Royals wurde jedoch nicht gezeigt.

Anzeige für den Anbieter YouTube über den Consent-Anbieter verweigert

Archie als Dinosaurier

Die ehemalige Schauspielerin, die aus Los Angeles stammt, verriet in der Talkshow, dass Archie an Halloween ein Dinosaurierkostüm trug. Seine kleine Schwester war als "kleines Stinktier, wie Blume aus Bambi" verkleidet. Aber noch ist das Interesse der beiden Kinder für Halloween wohl eher gering. Archie habe sein Kostüm nur sehr kurz angehabt, erklärte seine Mutter: "Archie war vielleicht fünf Minuten lang ein Dinosaurier. Nicht einmal fünf Minuten."

DeGeneres und ihre Frau Portia de Rossi (48) feierten mit Harry und Meghan gemeinsam. Die Talkmasterin erzählte dem Publikum, wie Harry Archie davon überzeugte, sein Dinosaurierkostüm anzuziehen: Es habe lange gedauert, bis Harry seinen Sohn überredet hatte, den Kopf seines Kostüms aufzusetzen. Und Lili als Stinktier sei "so süß" gewesen.

Harry und Meghan: Ihre letzte Nacht vor dem großen Medienrummel

Mit Halloween verbindet Meghan eine weitere Erinnerung. Zusammen mit Harry genoss sie in Kostümen inkognito eine Party, um "eine letzte Nacht" zu feiern, bevor ihre Beziehung öffentlich wurde. Das Paar war mit Harrys Cousine Prinzessin Eugenie (31) und deren jetzigen Ehemann Jack Brooksbank (35) unterwegs.

Die beiden besuchten Harry und Meghan in Toronto, wo die Schauspielerin damals die Serie "Suits" drehte: "Wir vier haben uns in Halloween-Kostümen rausgeschlichen, um noch eine lustige Nacht in der Stadt zu verbringen, bevor rauskam, dass wir ein Paar sind", erinnert sich Meghan. Im Herbst 2016 wurde die Beziehung des Queen-Enkels mit der US-Schauspielerin bekannt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren