Herzogin Meghan schickt schwer krankem Fan eine Sprachnachricht

Beim Besuch einer Schule in Nottingham hat Prinz Harry einem krebskranken Fan seiner Frau eine Sprachnachricht überbracht.
| (amr/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Herzogin Meghan hat ein Herz für ihre Fans
ALPR/AdMedia/ImageCollect Herzogin Meghan hat ein Herz für ihre Fans

Sie war eine Inspiration für viele junge Frauen, lange bevor sie einen Prinzen geheiratet hat: Jetzt hat Herzogin Meghan (38) einem ihrer treuesten Fans eine Sprachnachricht zukommen lassen - indem sie ihren Ehemann Prinz Harry (35) kurzerhand als Brieftaube rekrutierte. Der britische Royal besuchte die Schule des Mädchens, St Anns in Nottingham, anlässlich des World Mental Health Days am Donnerstag.

Auf dem offiziellen Instagram-Account der Sussex Royals sind Fotos des Besuches zu sehen. Unter anderem kuschelt Prinz Harry darauf mit einem Therapie-Hund, der schüchternen Schülern mehr Selbstvertrauen beim Lesen schenken soll.

Alle Staffeln von "Suits" mit Meghan Markle auf DVD bestellen

Kuscheltier für Archie

Zudem bat der Prinz um ein Treffen mit Schülerin Aleyna Genc, um ihr die Botschaft seiner Frau vorzuspielen. Herzogin Meghan hatte diese extra auf Harrys Handy aufgenommen, da sie selbst nicht an dem Termin teilnehmen konnte.

Bereits vor zwei Jahren hatte die 14-Jährige der Herzogin einen Brief geschrieben, nachdem sie eine Rede Meghans gesehen hatte. "Ihre UN-Rede über Frauenrechte hat mich sehr inspiriert", erklärte die Schülerin der "Sun". Seither hätten sie und Meghan immer wieder Briefe ausgetauscht.

Genc, die an einem Gehirntumor leidet, gab Prinz Harry schließlich noch ein Geschenk für dessen Sohn Archie mit: einen kleinen Stoffhund.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren