"Genug ist genug": Die Queen schaltete Anwälte wegen Meghan und Harry ein

Auch die 95-jährige Monarchin lässt sich nicht alles gefallen. Queen Elizabeth II. soll Anwälte eingeschaltet haben, um sich gegen Enkel Prinz Harry und Herzogin Meghan zu wehren. Kommt es zu einer royalen Justiz-Schlammschlacht, die womöglich noch vor Gericht landet?
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Königsfamilie zeigte sich im Juli 2018 auf dem Balkon des Buckingham Palastes.
Die Königsfamilie zeigte sich im Juli 2018 auf dem Balkon des Buckingham Palastes. © imago/Landmark Media

Die Queen hat genug von den (öffentlichen) Angriffen auf ihre Person und ihre Familie. Prinz Harry und Herzogin Meghan schießen immer wieder gegen die Verwandtschaft, werfen ihr gar Rassismus vor.  Die Monarchin soll jetzt Advokaten eingeschaltet haben. "Das Gefühl, das von ganz oben kommt, ist: 'Genug ist genug'", verriet ein Insider gegenüber der "Sun".

Die Queen holt sich rechtlichen Beistand

Angestellte der Queen sollen bereits mit Experten im Austausch stehen, die sich mit Paragrafen auskennen, die bei Verleumdung und übler Nachrede greifen. Der Insider weiter: "Es gibt ein Limit dessen, was akzeptiert wird." Und weiter: "Die Queen und die Königsfamilie holen sich rechtlichen Beistand. Harry und Meghan werden darauf aufmerksam gemacht, dass wiederholte Angriffe nicht länger toleriert werden."

Anfeindungen und Enthüllungen: Harry und Meghan schießen gegen Königsfamilie

Die 95-Jährige und die gesamte Familie Windsor akzeptieren keine weiteren  Angriffe des Aussteigerpärchens. Auslöser für die Anwaltsgespräche war wohl vor allem Harrys Ankündigung, seine Memoiren zu veröffentlichen. Zuvor gab er US-Talkerin Oprah Winfrey ein Skandal-Interview und rechnete öffentlich in seiner AppleTV+-Doku "The Me You Can't See" mit der Verwandtschaft in London ab.

Zittert die royale Familie vor Harrys Buch?

Das Königshaus will deshalb schon vor der geplanten Veröffentlichung eine vorsorgliche rechtliche Abmahnung an den Verlag Penguin Random House schicken. Erscheinen soll Harrys Buch im kommenden Jahr.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der Insider spricht aus, was wohl hinter den dicken Palastmauern aktuell passiert. "Es gibt Befürchtungen, dass Harry und Meghan mit unabsehbaren Enthüllungen ihre Buch-Verkaufszahlen nach oben treiben wollen und die Öffentlichkeit darauf hereinfällt." Manche Familienangehörige sollen gar schon vor Harrys Zeilen zittern. Der Insider in der "Sun": "Wenn jemand in dem Buch genannt und ihm etwas direkt unterstellt wird, könnte das Verleumdung sein und auch das Recht auf ein privates Familienleben verletzen."

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren