Genug! Angelina Pannek macht Hatern klare Ansagen

Dass es in sozialen Netzwerken öfter mal ruppig zugeht, ist bekannt. Diese Promi-Ladies wehren sich – auch Angelina Pannek.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Angelina Pannek ist frischgebackene Mutter - und hat keine Lust auf Hate im Netz.
Angelina Pannek ist frischgebackene Mutter - und hat keine Lust auf Hate im Netz. © imago images/Sven Simon

Die Bilder von Angelina (28) und Sebastian Pannek (34), beide bekannt aus verschiedenen Bachelor-Staffeln, sind etwas rarer geworden in letzter Zeit. Mit Grund: Seit kurzem sind sie Eltern - und halten, anders als andere Promis, ihr Kind aus den sozialen Medien heraus.

Vernünftig, könnte man meinen - doch nicht jedem passt das. "Man sieht Euch nur ohne Kind", ätzt eine Userin, "habt ihr es weggegeben?"

Und da platzt Angelina dann doch der Kragen. "Was für ein peinlicher Mensch du scheinbar bist!", schreibt die 28-Jährige. "Zu dir und deiner Aussage fällt mir nichts ein, deswegen lass ich deinen Schwachsinn mal einfach stehen." Da hilft der angehängte Zwinker-Smiley auch nicht mehr: Pannek wirkt genervt. Öl auf die Mühlen weiterer Hater: "Finde ich richtig unfreundlich, dass sie nie antwortet, wenn man sie fragt, wo sie etwas gekauft hat", hält die Nächste drauf. "Nicht nett!!!!" Und Pannek kontert: "Was die sich alle einbilden."

Angelina Pannek ist nicht die einzige Promi-Lady, die in letzter Zeit schärfer als bislang gewohnt mit ihren Hatern in die direkte Konfrontation geht.

Cathy Hummels kontert Mager-Vorwürfe

Cathy Hummels musste sich gegen massive Kritik ihrer "Fans" wehren, nachdem sie ein Bikini-Bild auf Instagram hochgeladen hatte. Ihre Follower schossen sich auf ihr Gewicht ein - wie auch schon zuvor: "Haut und Knochen", "ungesund" und "das sieht ja schlimm aus" waren da noch nettere Kommentare. Doch die Moderatorin stellt sich den Magervorwürfen: "Ja, ich bin schlank, aber trainiert und verdammt stolz auf meinen Körper, wie er sich regeneriert und gesundet", schreibt sie - wird dabei also deutlich, aber nie beleidigend.

Katie Price verteidigt Loverboy

Katie Price (42) erregt derzeit mit ihrer Partnerwahl die Gemüter: Seit einigen Monaten ist sie mit Reality-Star Carl Woods (31) zusammen. Und wegen des Altersunterschieds wird ihre Liaison von ihren Usern nicht besonders ernstgenommen. Das Ex-Model aber schwört, dass die Liebe ewig halten werde, und verteidigt ihren Partner gegen jeden Toyboy-Verdacht: "Ich habe genug Beleidigungen und verletzende Äußerungen gehört von Leuten, die weder mich noch Carl jemals getroffen haben."

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Sie habe außerdem genug davon, dass "kleine Trolle" versuchten, sie fertig zu machen: "Ich bin keine Schlampe und habe mich durchgeschlafen", poltert Price. Als Schlampe bezeichnet zu werden, sei grausam: "Es gibt nicht viele Männer, die mit den Verletzungen umgehen könnten, die ich momentan habe", so die Blondine über ihren elf Jahre jüngeren Partner.

Lena Meyer-Landrut macht Mut

Künstlerisch verwertet Lena Meyer-Landrut persönliche Angriffe im Netz und in den Medien: In Songs wie "Skinny Bitch“ und "Boundaries" erteilt sie oberflächlichen Gerüchten über sich eine Absage. Jüngere Social-Media-Nutzer will sie so motivieren, sich nicht runterziehen zu lassen und zu wehren.

Anzeige für den Anbieter youtube über den Consent-Anbieter verweigert

In "Skinny Bitch" etwa heisst es: "Redet ihr über mich? Interessiert es Euch eigentlich, wie es mir damit geht?" Und weiter: "Ich hab' Euer ganzes Drama so satt." Ihr Rat an alle: Wenn einem das Leben Zitronen gibt - Wodka draufschütten - und die Leute einfach reden lassen.

Jessica Paszka lässt sich "die Laune nicht verderben"

Ex-Bachelorette Jessica Paszka wurde ebenfalls jüngst von einem Shitstorm überrascht, als sie ein freizügiges Video und mehrere Bikini-Fotos auf Instagram gepostet hatte.

 

Anzeige für den Anbieter instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Die 30-Jährige nimmt in ihrer Story sachlich Stellung: "Ja, man sieht viel Po – aber hey, ich habe einen Badeanzug an!" Und anschließend stellt sie klar: "Ich werde in Zukunft immer, immer, immer machen, was mir gefällt. Und ich werde mir nicht die Laune verderben lassen, wenn ich Hate bekomme."

"Krümel" Marion Pfaff schafft Öffentlichkeit

Auch die 47-jährige Marion Pfaff, bekannt aus der Vox-Serie "Goodbye Deutschland", geht proaktiv gegen Hass im Netz vor. "Mein Gott, bist du bekloppt. Schade, dass du nicht unter den Toten bist, kann ja noch kommen", schreibt ein Nutzer unter einen Post.  Kurzerhand macht "Krümel" einen Screenshot und postet ihn in ihrem Facebook- und Instagram-Feed. Dabei macht die "Kampf der Realitystars"-Kandidatin den Namen des Nutzers nicht unkenntlich, und markiert sogar sein Profil in dem Beitrag.

Schlechte Zeiten also für Promi-Hater. Denn diese Ladies ziehen je nach Temperament klare Kante: Wer zu allem eine Meinung hat, sollte eben auch von allem eine Ahnung haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren