Geheime Social-Media-Accounts für Harry und Meghan? Hinter diesen Namen sollen die Royals stecken

Eigentlich wollen Harry und Meghan ihr Leben nicht mehr in den sozialen Medien präsentieren. Doch angeblich sollen sie geheime Accounts mit Pseudonymen auf der Plattform "Soundcloud" haben.
| Sven Geißelhardt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Harry und Meghan wollen zukünftig keine Social-Media-Plattform mehr nutzen. Angeblich haben sie aber geheime Accounts, auf denen sie weiterhin aktiv sind.
Harry und Meghan wollen zukünftig keine Social-Media-Plattform mehr nutzen. Angeblich haben sie aber geheime Accounts, auf denen sie weiterhin aktiv sind. © Dominic Lipinski/PA Wire/dpa

Keine Social-Media-Auftritte mehr für Prinz Harry und Herzogin Meghan? Das Paar hat offenbar genug von Twitter, Facebook und Co. haben. Doch eine englische Zeitung will jetzt herausgefunden haben, dass die beiden geheime Accounts unter falschen Namen haben.

Geheime Accounts? Hinter diesen Namen sollen Harry und Meghan stecken

Wie "The Sun" berichtet, seien die Royals auf der Plattform "Soundcloud" online, die eigentlich von Musikern als Kooperations- und Werbeplattform genutzt wird. Meghan soll unter dem Namen "Bogart&Guy" stecken. Ein Indiz dafür ist die Tatsache, dass die gemeinsamen Hunde des Paares Bogart und Guy heißen.

Prinz Harry verstecke sich dem Bericht zufolge hinter dem Pseudonym "SpikeyMau5 Barry Sales". Bereits in der Vergangenheit habe er den Namen "Spike" in geheimen Social-Media-Accounts genutzt. Der Zusatz "Barry Sales" könnte für "Harry Wales" stehen. Ein weiteres Indiz: Beide User folgen sich gegenseitig.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Harry und Meghan wollen Abstand zu Social Media

Wegen Hass und Troll-Angriffe sollen sich Prinz Harry und Herzogin Meghan eigentlich von den sozialen Medien abgewandt haben. Auf der offiziellen Instagram-Seite des royalen Paares wurde seit dem 8. März 2020 kein neuer Beitrag mehr veröffentlicht, trotzdem folgen ihnen noch über zehn Millionen Menschen.

Anzeige für den Anbieter Instagram über den Consent-Anbieter verweigert

Ein Insider hat "The Times" gegenüber erklärt, dass Harry und Meghan "keine Pläne" haben, soziale Medien für ihre neue Archewell Foundation zu nutzen und es "höchst unwahrscheinlich" sei, dass sie zu Instagram, Twitter und Co. zurückkehren.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren