Erneuter Ausraster von Ernst August: Welfenprinz pöbelt Reporter an

Ernst August scheint keine gute Kontrolle über seine Gefühlslage zu haben. Vor laufender Kamera hat der 67-Jährige Reporter angebrüllt. Es ist nicht der erste Ausraster dieser Art.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen
Prinz Ernst August von Hannover hat sich mal wieder einen öffentlichen Ausraster geleistet (Archivbild).
Prinz Ernst August von Hannover hat sich mal wieder einen öffentlichen Ausraster geleistet (Archivbild). © Tobias Hase (dpa)

Hat Ernst August von Hannover nichts aus seinen vergangenen Fehlern gelernt? Erneut wurde er dabei gesichtet, wie er auf offener Straße Reportern gegenüber ausfällig wurde. Dabei wirkte der Ehemann von Carolin von Monaco ziemlich verwirrt.

Ernst August brüllt Reporterin an: "Können Sie sich verpi***?"

In Madrid wurde Ernst August in Begleitung einer jungen Dame von einem Kamerateam entdeckt. Doch auf eine Unterhaltung mit der Presse hatte er offensichtlich keine Lust, wie seine Reaktion zeigte. Auf die Frage, ob er das Weihnachtsfest in Spanien verbringen werde, pöbelt der Prinz zurück: "Können Sie sich verpi***?" RTL hat entsprechende Filmaufnahmen zu dem Ausraster veröffentlicht.

Während seine Begleitung versuchte, sich immer wieder zwischen Ernst August und die Reporterin zu stellen, brüllte er sich in Rage. "Wer sind Sie", wollte er wissen. "Wollen Sie Geld? Versuchen Sie mich zu bestehlen?" Die Situation schien den Welfenprinzen zu überfordern, er wirkte durcheinander. Mit einem lauten "fu** off" schlug er die Reporter schließlich in die Flucht.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Öffentliche Ausraster: Ernst August hat über die Jahre oft ausgeteilt

Für Ernst August ist es nicht das erste Mal, dass er vor einer Kamera die Fassung verlor. Bereits 1998 attackierte er einen Kameramann mit einem Regenschirm. Über die Jahre musste er sich immer wieder vor Gericht für seine Ausraster verantworten. Im November 2021 bestätigte ein österreichisches Gericht eine zehnmonatige Bewährungsstrafe gegen den Welfenprinzen, weil er im Zustand voller Berauschung unter anderem Polizisten attackiert und ein auf seinem Anwesen tätiges Verwalter-Ehepaar massiv bedroht hatte.

Ob Ernst August sich für seinen neuesten Ausraster erneut verantworten muss, wird sich zeigen. Jedoch scheint er nach wie vor aus den Vorfällen in der Vergangenheit nichts gelernt zu haben.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren