Eleganz pur! Meghan Markle verzaubert in Mitternachtsblau

Mäntel und Stiefeletten gehören derzeit zu Meghan Markles Standardausrüstung. Doch bei ihrem neusten Auftritt bewies sie einmal mehr, dass eine echte Fashionista in ihr steckt.
| (elh/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Zuletzt sah man Meghan Markle (36) eher casual gekleidet, auffallend häufig entschied sie sich für weite Mäntel und trug die Haare als Dutt. Doch für ihren jüngsten öffentlichen Auftritt in London, bei dem sie zusammen mit ihrem Verlobten Prinz Harry (33), Prinz William (35) und Herzogin Kate (36) ihre Pläne für die "Royal Foundation"-Stiftung vorstellte, warf sich der ehemalige "Suits"-Star so richtig in Schale und wählte ein schickes ärmelloses Wickelkleid aus der aktuellen Resort-Kollektion Jason Wu. Das 1.600 Euro teure Designerdress in Trench-Optik war aus fließendem Satin gefertigt und setzte Markles Figur dank des Taillengürtels perfekt in Szene.Hier können Sie ein schickes Abendkleid in Dunkelblau zum Schnäppchenpreis shoppen

Schwarze Pumps mit breitem Knöchelriemen und ein dezenter silberner Armreif komplettierten das elegante Outfit der gebürtigen Amerikanerin. Ihre braunen Haare trug sie offen und sanft gewellt - genau wie ihre Schwägerin in spe, Herzogin Kate (36). Die trug im Gegensatz zur Schauspielerin ein echtes Schnäppchenkleid - ein Umstandskleid in A-Linie für knapp 100 Euro von ihrem aktuellen Lieblingslabel Séraphine. Dieses war ebenfalls in Blau gehalten, vom Schnitt her aber wesentlich schlichter als Markles Dress. Es hatte Dreiviertelärmel, aufgesetzte Taschen an der Taille und zwei Knöpfe als Verzierung. Dieses Kleid trug Kate bereits mehrfach, seit sie mit Baby Nummer drei schwanger ist.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren