"Eine gute Wahl": Markus Söder und Co. gratulieren Karl Lauterbach

Karl Lauterbach soll der neue Bundesgesundheitsminister werden. Markus Söder, Jens Spahn und weitere Kollegen aus der Politik gratulieren dem SPD-Gesundheitsexperten zu seinem neuen Posten.
| (eee/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Karl Lauterbach soll der neue Gesundheitsminister werden.
Karl Lauterbach soll der neue Gesundheitsminister werden. © imago/photothek

SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach (58) soll der neue Bundesgesundheitsminister werden. Das kündigte der designierte Bundeskanzler Olaf Scholz (63, SPD) am Montag an. Auf Twitter findet der SPD-Politiker viel Zuspruch, unter anderem von dem bayrischen Ministerpräsidenten Markus Söder (54, CSU): "Das ist eine gute Wahl. Gratuliere, Karl Lauterbach. Freue mich auf gute Zusammenarbeit in ernsten Zeiten."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lauterbachs Vorgänger Jens Spahn (41, CDU) gratuliert ebenfalls "zu dieser wichtigen und schwierigen, doch auch sehr schönen Aufgabe". Er wünsche dem künftigen Gesundheitsminister "eine glückliche Hand", schließlich gehe es "um unser Land". "Die Bewältigung dieser Pandemie bleibt eine Gemeinschaftsaufgabe", so Spahn via Twitter.

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

"Nikolaus ist, wenn Wünsche erfüllt werden"

Von Kevin Kühnert (32), der neuer SPD-Generalsekretär werden soll, heißt es auf dem Kurznachrichtendienst: "Nikolaus ist, wenn Wünsche erfüllt werden. Ihr wolltet ihn - ihr kriegt ihn. Gesundheitsminister Karl Lauterbach."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

CDU-Vorsitzkandidat Norbert Röttgen (56) freue sich für Lauterbach, denn er habe "sich aus seiner Persönlichkeit, seinem Intellekt und Engagement heraus ein unglaubliches Vertrauen in der Gesellschaft erarbeitet" und würde zurecht belohnt, schreibt er auf Twitter. Röttgen wünsche ihm bei seiner "neuen Aufgabe als Gesundheitsminister viel Erfolg".

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Lauterbach: "Lob und Kritik bedeuten mir viel"

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Lauterbach selbst bedankte sich unterdessen via Twitter "bei allen, die mich als Gesundheitsminister unterstützt haben": "Lob und auch Kritik, wenn sachlich und begründet, bedeuten mir viel. Ich freue mich, wenn Sie/Ihr meine Arbeit weiter begleitet."

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren