Désirée Nick: "Ehrlichkeit wird mit Mobbing gleichgesetzt"

In ihrem Podcast "Lose Luder" spricht Désirée Nick mit Youtuberin Lisha über Mobbing-Vorwürfe und stellt eine krude These auf.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Désirée Nick (64). (Archivbild)
Désirée Nick (64). (Archivbild) © Christopher Tamcke/imago images

Eleganter Look trifft loses Mundwerk: Tänzerin und Schauspielerin Désirée Nick (64) ist bekannt für ihre schonungslos ehrliche Art - spätestens seit ihrer Krönung zur Dschungelkönigin 2004 hassen oder lieben sie die Zuschauer. Für ihren neuen Podcast "Lose Luder" trifft sie sich mit Gleichgesinnten. Gast in der ersten Folge: Youtuberin Lisha.

Désirée Nick: Fiese Sprüche ins Gesicht sind kein Mobbing

Nick spricht sehr direkt die Mobbing-Vorwürfe gegen Lisha an und fegt diese sogleich mit der Begründung weg, Mobbing könne nur hinterrücks stattfinden. Einer Person ins Gesicht zu sagen, wie wenig man von ihr halte, sei nach Désirée Nick kein Mobbing, sondern nur Ehrlichkeit: "Ich darf nicht mehr sagen‚ für diese Hotpants ist dein Arsch zu fett, das ist Mobbing. Eigentlich wird Ehrlichkeit Mobbing gleichgesetzt. Mobbing ist aber hinter dem Rücken. Du hast ja die Eva Benetatou nicht gemobbt, wenn du ihr ins Gesicht sagst, was du von ihr hältst. Das Problem ist, dass sie mit der Wahrheit, mit deiner Ehrlichkeit überhaupt nicht umgehen kann."

Abgesehen von dieser streitwürdigen Definition plaudern die beiden über Themen, für die sie selbst zur Angriffsfläche werden - zum Beispiel Beauty-OPs und Umzugspläne nach Mallorca.

Lesen Sie auch

Vorbild für Provokationen: Désirée Nick

Seit 2014 dreht Lisha (33) gemeinsam mit ihrem Mann Lou (31) Youtube-Videos zu Themen wie Fitness und Lifestyle. Nach der berüchtigten "Sommerhaus der Stars"-Staffel des vergangenen Jahres sieht sich das Paar mit Mobbing-Vorwürfen konfrontiert. Im Podcast verrät Lisha, dass Désirée Nick schon lange eine Inspiration für sie sei - ohne deren Vorbild hätte sie sich selbst nie getraut, "die Klappe im Fernsehen so aufzureißen".

"Lose Luder" gibt es nicht mehr auf Spotify

Schon mit der ersten Staffel ihres Podcasts sorgte Désirée Nick für Furore: Mit spitzer Zunge konfrontierte sie Promis wie Naddel, Micaela Schäfer, Georgina Fleur, Natascha Ochsenknecht und Wolfgang Joop mit gängigen Klischees über sie.

Die Gästeauswahl der neuen Staffel verspricht wieder hitzige Diskussionen. Die Plattform "Podimo", auf der der Podcast nun exklusiv zu hören sein wird, verriet schon einige Namen. Gelästert und gewitzelt wird in den kommenden Wochen unter anderem mit Nina Hagen, Katy Bähm, Candy Crash, Vera Int-Veen, Djamila Rowe, Kim Gloss und Mirja du Mont.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren