Claudia Effenberg bringt mit Dschungelcamp-Lüge die Zuschauer gegen sich auf: "Asoziale Aktion"

Da wollte Claudia Effenberg mit einer kleinen Lüge Rache an zwei Dschungelcamp-Mitstreitern nehmen, bringt allerdings die Fans gegen sich auf. Via Twitter wird verbal gegen die Münchnerin ausgeteilt. Was ist passiert?
| Sven Geißelhardt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Claudia Effenberg zieht mit einer dreisten Lüge den Unmut der Dschungelcamp-Fans auf sich.
Claudia Effenberg zieht mit einer dreisten Lüge den Unmut der Dschungelcamp-Fans auf sich. © RTL

"Großkotzig", "ekelhaft" und "unfassbar dreist" – Claudia Effenberg hat einige Fans von "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" ordentlich verärgert. Die Münchnerin wollte sich eigentlich für eine rücksichtslose Aktion von Gigi Birofio und Cosimo Citiolo revanchieren, doch das ging jetzt nach hinten los.

Dreiste Dschungelcamp-Lüge von Claudia Effenberg

Bei einer Schatzsuche mussten Claudia Effenberg und Djamila Rowe mit einem Tandem-Dreirad Wasser in ein Behältnis transportieren, um den Schlüssel für die begehrte Truhe zu ergattern. Die beiden Trash-TV-Stars schafften es nach einigen Strapazen und beglückten ihre Mitcamper mit Chipstüten. Doch dann sorgte eine Lüge für fassungslose Gesichter vor den Bildschirmen.

Zurück im Dschungelcamp verkündete Claudia Effenberg großspurig: "Weißt du, auf was wir verzichtet haben? Auf Essen", behauptete sie vor der Gruppe und erklärte, ihr und Djamila sei Spaghetti Bolognese angeboten worden, wenn sie die Schatzkiste nicht mitnehmen. Doch dabei handelte es sich um eine freche Lüge, um Gigi Birofio und Cosimo Citiolo bloßzustellen. Die beiden Promis hatten am Tag zuvor bei einer ähnlichen Schatzsuche tatsächlich eine Pizza verschlungen, statt vier Eier für alle ins Camp zu bringen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Darüber schien die Münchnerin noch immer verärgert zu sein und sagte im Dschungeltelefon: "Ich wollte denen [Gigi und Cosimo, d.R.] so richtig eins reinwürgen. Die foppen mich ja die ganze Zeit." Aber statt die Aktion als Scherz aufzuklären, spinnt Claudia Effenberg ihre Lüge weiter und nimmt sogar eine halbe Chipstüte von Cosimo, die er aufgrund von schlechtem Gewissen abgibt.

"Asoziale Aktion": Zuschauer schimpfen über Effenberg

Auf Twitter wird die 57-Jährige für ihr Verhalten von den Zuschauern verbal attackiert. "Diese Aktion von Claudia ist asozialer, unehrlicher und unsympathischer als alles, was Gigi und Cosimo gemacht haben", schimpft ein Fan. Ein weiterer erklärt: "Wie kann man nur so nachtragend sein und so widerlich lügen auf Kosten von anderen?!"

Auf dem Kurznachrichtendienst häufen sich zahlreiche Tweets über Claudia Effenbergs Dschungelcamp-Lüge:

Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert
Anzeige für den Anbieter Twitter über den Consent-Anbieter verweigert

Sonja Zietlow über Bolognese-Schummelei: "Mangel an Anstand und Fairness"

Nicht nur die Zuschauer sind verärgert über die dreiste Flunkerei der Münchnerin, auch Moderatorin Sonja Zietlow kann sich einen Spruch nicht verkneifen. Für sie mangelt es bei Claudia Effenberg an "Anstand und Fairness". "Lieber eine ehrlich gegessene Pizza als eine erlogene, nicht gegessene Bolognese."

Beim persönlichen Aufeinandertreffen am Lagerfeuer stichelte Sonja Zietlow erneut gegen die 57-Jährige und gab ihr die Möglichkeit, die Bolognese-Schummelei aufzulösen. Doch die Effenberg zeigte sich sehr kleinlaut und erklärte ihren Mitstreitern nicht, was wirklich hinter ihrer Aktion steckte. Ob sie von den Zuschauern eine Quittung in Form eines Rauswurfs kassieren wird? Es bleibt spannend.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
2 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare