Boris Johnson wünscht Harry und Meghan "nur das Beste"

Der britische Premierminister Boris Johnson hat sich zum Rückzug von Prinz Harry und Herzogin Meghan geäußert - und dem royalen Paar im Namen des Vereinigten Königreichs eine Botschaft zukommen lassen.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Boris Johnson hat sich zum Rückzug von Harry und Meghan geäußert.
Michael Tubi/shutterstock.com Boris Johnson hat sich zum Rückzug von Harry und Meghan geäußert.

Prinz Harry und Herzogin Meghan beherrschen mit ihren Rückzugswünschen als royale Vertreter die Schlagzeilen. Nun hat sich auch der britische Premierminister Boris Johnson (55) zu dem brisanten Thema seines Landes geäußert. Am Rande der Libyen-Konferenz in Berlin hat Johnson gegenüber einem Reporter erklärt: "Wie ich schon zuvor gesagt habe... Ich war sicher, dass die königliche Familie, die schon seit sehr langer Zeit besteht, einen Weg nach vorne finden wird." Johnson wünsche dem Paar "nur das Beste" in seiner zukünftigen Rolle und er sei sich sicher, dass er dabei für ganz Großbritannien sprechen könne.

Sichern Sie sich hier das Buch "Englands Krone: Die britische Monarchie im Wandel der Zeit"

Während Johnson versöhnliche Worte für das Paar fand, hat sich Herzogin Meghans Vater, Thomas Markle (75), laut BBC abschätzig über den Rückzug geäußert. In einer in Kürze erscheinenden Dokumentation von Channel 5 sagt der Vater der Herzogin, der bereits mehrmals für Negativ-Schlagzeilen sorgte: "[Das royale Königshaus] ist eine der bedeutendsten, ältesten Institutionen überhaupt, die sie jetzt zerstören. Sie werten sie ab, machen sie schäbig." Alle kleinen Mädchen wollten Prinzessin werden und seine Tochter habe genau diesen Wunsch erfüllt bekommen. "Jetzt wirft sie das Ganze weg."

Der Herzog und die Herzogin von Sussex hatten Anfang Januar unter anderem erklärt, sie wollten nicht mehr als royale Vertreter in Erscheinung treten und ihre Zeit künftig zwischen Großbritannien und Nordamerika aufteilen. Queen englische Queen (93) gab mittlerweile bekannt, dass die beiden ihren Titel "Königliche Hoheit" verlieren werden. Ein weiteres Gespräch zwischen der Queen und ihrem Enkel soll laut "Daily Mail" am morgigen Montag stattfinden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren