Boris Becker bringt "alten Freund" Jürgen Klinsmann mit nach Wimbledon

Ein besonderes Duo hat sich an diesem Freitag in Wimbledon eingefunden: Tennislegende Boris Becker brachte Ex-Fußballbundestrainer Jürgen Klinsmann mit an den Centre Court des berühmten Tennisturniers.
| (jom/spot)
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Jürgen Klinsmann (li.) hielt den besonderen Moment mit Boris Becker fest.
Jürgen Klinsmann (li.) hielt den besonderen Moment mit Boris Becker fest. © imago images/Paul Zimmer

Jürgen Klinsmann (56) und Boris Becker (53) haben an diesem Freitag (9. Juli) das erste Halbfinale des Wimbledon-Tennisturniers gemeinsam live verfolgt. "Was für eine Ehre, meinen alten Freund den besten Club der Welt zu zeigen", schrieb Becker dazu in einem Instagram-Post, der ein Bild der beiden deutschen Sportlegenden zeigt.

Anzeige für den Anbieter Glomex über den Consent-Anbieter verweigert

Weitere Fotos des Duos zeigen Klinsmann, wie er gut gelaunt die Handykamera zückt, um Erinnerungsfotos mit Becker, der sich jüngster Wimbledon-Sieger der Historie nennen darf und bei dem Turnier auch als Kommentator tätig ist, zu schießen. Die beiden verfolgten das Match nur wenige Meter vom heiligen Wimbledon-Rasen entfernt. Auf der Tribüne des Turniers im Londoner Stadtteil Wimbledon nahmen auch an diesem Tag wieder zahlreiche Promis Platz, darunter mit David Beckham (46) ein weiterer Sportstar.

Hinweis: Diese Meldung ist Teil eines automatisierten Angebots der nach strengen journalistischen Regeln arbeitenden Agentur spot on news. Sie wird von der AZ-Onlineredaktion nicht bearbeitet oder geprüft. Fragen und Hinweise bitte an feedback@az-muenchen.de

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren