BHs für die Queen: Hoflieferant plauderte Details aus

Königin Elizabeth II. gibt ihrem Büstenhalter-Hoflieferanten nach 57 Jahren den Laufpass. Dessen Firmenchefin hatte intime Details aus Anproben im Buckingham-Palast mit der Queen und Prinzessin Diana ausgeplaudert.
| Linda Vogt
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

London - Die britische Königin englische Queen (91) hat ihrem Hoflieferanten für Büstenhalter, Rigby and Peller, das Vertrauen entzogen - angeblich wegen einer Indiskretion. Das berichteten am Donnerstag mehrere britische Medien unter Berufung auf die langjährige Firmenchefin June Kenton.

Das Unternehmen durfte sich 57 Jahre lang mit dem königlichen Zertifikat als Lieferant der Queen schmücken. Am Donnerstag war der Firmenname in dem Verzeichnis der Royal Warrant Holders, der Gesellschaft der Hoflieferanten, nicht mehr zu finden.

Grund soll ein Buch sein, das die 82-jährige Kenton im vergangenen Jahr veröffentlichte. Sie beschreibt darin Details aus Anproben im Buckingham-Palast, unter anderem mit der Queen und Prinzessin Diana. Die Queen sei dabei halb bekleidet und oft seien ihre Corgis anwesend, berichtet der "Telegraph" unter Berufung auf das autobiografische Werk mit dem Titel "Storm in a D-Cup".

Kenton zeigte sich betroffen von dem Vertrauensentzug. "Ich bin sehr traurig, dass der Buckingham-Palast an der Geschichte Anstoß genommen hat", sagte sie der BBC. Der Palast wollte sich zu der Angelegenheit nicht äußern.

Lesen Sie auch: Münchner Kult-Wirt Hugo Bachmaier:

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren